Lenker überschlug sich mit Wagen: "Blödsinn gemacht". Ein wilder nächtlicher Unfall ereignete sich im Retzer Land. Ein junger Mann dürfte sich aufgrund von unangepasster Geschwindigkeit mit seinem Wagen überschlagen haben. Ein Zeuge schilderte, wie er den Crash und die Minuten danach erlebte.

Von Red. Hollabrunn. Erstellt am 07. März 2021 (08:57)
Symbolbild
Dominik Meierhofer

Ein 20-jähriger Pkw-Lenker aus dem Bezirk Hollabrunn verlor in der Nacht von Freitag auf Samstag, gegen 23.30 Uhr (5.3.), auf der L 41 zwischen Weitersfeld und Pulkau die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Der junge Mann war vermutlich zu schnell dran, als er in einer Linkskurve von der Fahrbahn abkam. Der Wagen überschlug sich, durchbrach einen Zaun und kam schwer beschädigt im Straßengraben zum Stehen.

Ein Zeuge gab an, dass er von diesem Auto zuvor überholt worden war. Er habe lediglich beobachten können, wie der Pkw von der Fahrbahn abkam. Wie es genau dazu kam, konnte er nicht beschreiben.

Der Zeuge berichtete der Polizei, dass der Unfalllenker selbstständig aus dem Fahrzeug ausgestiegen und an der Unfallstelle herumgelaufen sei. Dabei habe er wiederholt angegeben, dass er Blödsinn gemacht habe.

Der 20-Jährige wurde von der Rettung in ein Krankenhaus eingeliefert. Ein Alko-Test war laut der Notärztin nicht möglich. Das demolierte Auto wurde von einem Abschleppdienst abtransportiert. Die Freiwillige Feuerwehr Pulkau unterstützte die Fahrzeugbergung und sicherte die Unfallstelle ab.