Hauerkapelle: Musik für Herz und Seele

Erstellt am 22. Mai 2022 | 04:33
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8359486_hol20blasmusik_mailberg.jpg
64 begeisterte Musiker gehören derzeit der Weinviertler Hauerkapelle mit Sitz in Mailberg an. Sie stehen in den Startlöchern, um ihr nächstes großes Konzert zu bestreiten: Am 28. Mai wird im Schloss Mailberg aufgespielt.
Foto: Weinviertler Hauerkapelle
Die Weinviertler Hauerkapelle blickt auf viele Traditionen und schöne Auftritte im Ausland zurück. 2024 wird groß gefeiert.

Die Weinviertler Hauerkapelle mit Sitz in Mailberg wurde im Jahr 1970 von Wilhelm Hörmann und Hans Veith, der als Kapellmeister fungierte, gegründet. Die ersten Proben wurden im Sitzungssaal des Mailberger Gemeindeamts abgehalten, ehe die Musiker Anfang der 1980er-Jahre in die Räumlichkeiten des Schlosses Mailberg übersiedelten.

Im Jahr 1980 wurde das 17. Bezirksblasmusikfest in Mailberg abgehalten. In diesem Jahr übernahm Adolf Bayer als Kapellmeister die musikalischen Geschicke. Unter seiner Leitung nahm die Weinviertler Hauerkapelle erstmals an Konzertbewertungen teil. Weitergegeben wurde der Taktstock 1992 an Leopold Wilfinger. Dieser brachte das musikalische Niveau weiter voran.

Im Jahr 1995 wurde das 25-jährige Bestandsjubiläum im Rahmen des 31. Bezirksblasmusikfestes der BAG Hollabrunn abgehalten. Zu diesem Anlass wurden erstmals die neuen Trachten – Kalmuckspenser für Herren und das Hollabrunner Dirndl für Damen – ausgeführt. In dieser Zeit wurde das Musikheim im Obergeschoss des FF-Hauses errichtet und 1999 bezogen.

Seit 2011 trägt Christian Brunthaler die musikalische Verantwortung als nunmehriger Kapellmeister und dirigiert aktuell 64 Musiker. Das jüngste Mitglied ist 13 Jahre alt, das älteste 65 Jahre jung.

Musikalische Freundschaft in viele Länder

Musikalische Highlights im Vereinsjahr der Weinviertler Hauerkapelle sind neben den Konzerten im Schloss Mailberg die Marschmusik- und Konzertbewertung sowie die Umrahmung von zahlreichen festlichen Anlässen. In den vergangenen Jahren sind Freundschaften zu Musikkapellen in Tirol, Bayern und Ungarn entstanden und diese werden durch gegenseitige Besuche gepflegt.

Auf große Fahrt ging die Weinviertler Hauerkapelle 1996 und spielte beim Eurofestival in Aix les Bains (Frankreich) auf. Leider konnte das 50-jährige Bestehen im Rahmen des Bezirksblasmusikfestes mit Marschmusikbewertung im Jahr 2020 nicht gebührend gefeiert werden. „Nachgeholt wird dieses freudige Ereignis – in Anlehnung an die Postleitzahl von Mailberg – im Juni 2024“, verspricht Obmann Egon Puhwein.