Matura-Ungewissheit „ist etwas frustrierend“. Eine Hollabrunner HTL-Maturantin berichtet, wie sie mit der Ausnahmesituation umgeht: Florentina Steindl ist Fünftklässlerin der Abteilung für Maschinenbau.

Von Belinda Krottendorfer. Erstellt am 08. April 2020 (07:01)
Florentina Steindl verfolgt den Unterricht der letzten HTL-Klasse über Live-Chats.
privat

NÖN: Welche Auswirkung hat die Verschiebung der Matura für dich? 

Florentina Steindl: Wenn es bei den zwei Wochen bleibt, dann hat die Verschiebung, bis auf eine längere Vorbereitungszeit, keine große Auswirkung.

Du musst nun keine Diplomarbeits-Präsentation halten, ist das ein Vor- oder Nachteil?
Da mein Diplomarbeitsthema etwas schwierig zu präsentieren ist, ist es ein Vorteil für mich. Jedoch fehlt einem dann doch die Erfahrung einer Präsentation eines sehr umfassenden Themas. Aus dieser Sicht ist es ein kleiner Nachteil.

Wie funktioniert das E-Learning, hast du gefühlt mehr oder weniger zu tun als im „Offline-Unterricht“?
Das E-Learning funktioniert an unserer Schule sehr gut. Wir haben für jedes Fach eine eigene Gruppe. Es wird entweder der Unterricht über Live-Chats abgehalten oder es werden nur Aufgaben online gestellt, die zu erledigen sind. Der Umfang der Aufgaben ist vor allem in den Fächern gestiegen, in denen kein Online-Unterricht mit Live-Chat gehalten wird, da die Lehrer den geplanten Stoff für die Stunde plus einer Aufgabe aufgeben.

Wie intensiv ist der Kontakt zu den Lehrern? 
Der Kontakt ist nicht so intensiv wie in der Schule. Aber der Vorteil ist, dass jeder Lehrer ständig für Fragen zur Verfügung steht.

Wie intensiv sind derzeit die Fächer, in denen du nicht maturierst?
Eigentlich nicht wirklich intensiv, wir bekommen in den meisten Fächern einen Arbeitsauftrag, den wir abarbeiten müssen.

Hast du schon Zeit gefunden, für die Matura zu lernen? Wie gut vorbereitet fühlst du dich?
Bis jetzt noch nicht. Aber ich hätte ohne die Verschiebung wahrscheinlich erst in den Osterferien begonnen, also hat sich eigentlich nicht viel verändert. Dadurch, dass wir im Unterricht den Großteil des Maturastoffes schon durchgegangen sind, fühle ich mich eigentlich recht gut vorbereitet.

Hast du eine Maturareise geplant?
Nein, ich habe keine Maturareise geplant.

Rechnest du nach den jüngsten Infos der Regierung noch damit, dass der Maturatermin am 19. Mai hält und wie sehr zehrt die Ungewissheit schon an den Nerven?
Es ist für mich etwas frustrierend, wenn man bei jeder Ansprache des Bildungsministers auf eine Information über den weiteren Schulverlauf und der Matura hofft, aber ständig den Satz hört: „Zum jetzigen Zeitpunkt kann nicht gesagt werden, wie es weitergeht.“ Dadurch, dass man nicht sagen kann, ob die Matura jetzt im Mai oder später stattfindet, stelle ich mich auf den aktuellen Maturatermin ein und spekuliere nicht auf eine Verschiebung. Ich warte ab, bis es eine neue Entwicklung gibt und bis dahin bereite ich mich auf die Matura vor, denn ich muss ja sowieso lernen - und ob ich das im Herbst mache oder in den Osterferien, ist egal.