Pflegeeinsatz am Bockstall, einem Weinviertler Kleinod. Naturschutzbund erwarb im Gemeindegebiet von Nappersdorf-Kammersdorf Teile des Bergs, um sich um Trockenrasen dort zu kümmern.

Von Sandra Frank. Erstellt am 24. Juli 2021 (04:48)
440_0008_8130415_hol29luh_bockstall.jpg
So sieht’s aus, wenn der Naturschutzbund zum Pflegeeinsatz aufruft: Der Bockstallberg wurde zu Ostern fachmännisch entbuscht, damit die Trockenrasen blühen können.
Naturschutzbund NÖ

Der Naturschutzbund NÖ kaufte im Gemeindegebiet von Nappersdorf-Kammersdorf eine 1,12 Hektar große Fläche auf dem Bockstallberg an. „Er ist einer der bedeutendsten und artenreichsten Trockenrasenberge der Region“, sagt Margit Gross, Geschäftsführerin des Naturschutzbund NÖ auf NÖN-Nachfrage.

Auf dem Berg kommen zahlreiche gefährdete Trockenrasenarten sowie Pflanzen- und Tierarten vor. Der Frauenschuh, die bunte Schwertlilie, das Adonisröschen, die Schlingnatter und der Baumpieper sind nur einige Beispiele.

Verbuschung verdrängt vorhandene Arten

„Der Bockstallberg beschäftigt uns schon seit vielen Jahren“, spricht Gross von zunehmender Verbuschung. Diese verdränge nämlich noch vorhandene Arten. Darum sind Pflegemaßnahmen wie die Entbuschung und auch eine regelmäßige Mahd und Beweidung dringend notwendig, „um das Weinviertler Kleinod zu erhalten“.

Der Naturschutzbund hatte bereits länger vor, die Fläche zu kaufen, allerdings „sind wir aufgrund der fehlenden Zustimmung eines großen Grundeigentümers gescheitert“, berichtet die Geschäftsführerin. Umso mehr habe sich der Naturschutzbund gefreut, dass es nun möglich war, einige Flächen mit großem Potenzial anzukaufen. Bereits zu Ostern wurden Pflegemaßnahmen durchgeführt – fünf Wochen Mahd und Entbuschung – und diese zeigen bereits, dass „wir mit unserer Einschätzung nicht falsch gelegen sind“, freut sich Margit Gross, dass es auf den Flächen inzwischen wieder blüht.

Die nächsten Pflegeeinsätze sind im Herbst geplant. Es wird gemäht, das Mähgut wird abtransportiert und es wird weiter entbuscht, um die offene Fläche zu vergrößern.

Der Naturschutzbund möchte noch weitere Flächen auf dem Bockstallberg erwerben; auch am Dernberg bei Haslach sollen Flächen angekauft werden. „Es ist uns wichtig, unsere bestehenden Schutzgebiete dort zu vergrößern“, sagt Gross, aber: Finden sich Gebiete, die aus Sicht des Naturschutzbundes wertvoll sind, so wird über einen weiteren Ankauf nachgedacht.