Gerald Gerstorfer ist nun Gesicht der Sicherheit. ÖVP-Mandatar Gerald Gerstorfer ist Ansprechpartner für alle Sicherheitsaspekte, die Hollabrunnern am Herzen liegen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 19. April 2019 (03:39)
Gemeinde
Sicherheitsgemeinderat installiert:Gerald Gerstorfer mit Bürgermeister Erwin Bernreiter (l.) und Vize AlfredBabinsky.

Nachdem im Hollabrunner Gemeinderat eine Resolution an den Innenminister verabschiedet wurde, mit der eine bessere Personalausstattung der Polizeiinspektion eingefordert wird, wurde nun auch ein Sicherheitsgemeinderat installiert: ÖVP-Gemeinderat Gerald Gerstorfer, Exekutivbeamter im Brotberuf, wurde mit dieser Funktion bedacht.

„Unabhängig von der Diskussion über die Sinnhaftigkeit dieser Resolution haben wir in den vergangenen Wochen mögliche Maßnahmen zur Verbesserung der Schnittstelle zwischen Polizei und Gemeinde erhoben und in der vergangenen Stadtratssitzung einen Zusatzantrag eingebracht, in der Gemeinde Hollabrunn einen Sicherheitsgemeinderat zu ernennen“, berichtet SPÖ-Klubobmann Alexander Eckhardt in diesem Zusammenhang. Er freue sich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Gerstorfer soll Schnittstelle in sicherheitsbehördlichen Angelegenheiten zwischen der örtlich zuständigen Polizeiinspektion und der Gemeinde sowie Ansprechperson für alle Gemeindebürger sein. Seine Installierung ist Teil der bundesweiten Aktion „Gemeinsam sicher“, die den Dialog und Informationsaustausch zwischen Bevölkerung, Gemeinden und Polizei forcieren soll.

„Das Ziel der Aktion ist es, als Gesellschaft des Hinsehens und aktiven, verantwortungsvollen Handelns die Sicherheit von uns allen positiv zu entwickeln“, weiß Eckhardt.

Im Rahmen von Foren können Problemstellungen diskutiert und Lösungsvorschläge erarbeitet werden. Dazu zählen etwa Maßnahmen zur Prävention gegen Kellereinbrüche oder Fahrraddiebstähle, Probleme mit freilaufenden Hunden, die Missachtung des Fahr-, Park- und Halteverbots oder auch die Erhebung von dunklen, öffentlichen „Angsträumen“. -cr-