Flammen schlugen aus Hackschnitzellager. Die Feuerwehren Niederschleinz, Frauendorf, Limberg, Maissau und Sitzendorf rückten am Samstagmorgen, kurz nach 5 Uhr, zu einem Brandeinsatz aus.

Von Christoph Reiterer. Erstellt am 23. Januar 2021 (15:00)

Die  Bewohnerin eines landwirtschaftlich genutzten Objekts war zufällig wach geworden und hatte einen Feuerschein wahrgenommen. Ihr Sohn hielt Nachschau und wählte umgehend den Notruf der Feuerwehr. Als die FF Niederschleinz eintraf, schlugen meterhohe Flammen aus einem Hackschnitzellager.

Die FF-Kameraden aus Niederschleinz erhöhten die Alarmstufe und führten einen ersten Löschangriff durch. Wenige Minuten später trafen die anderen Feuerwehren sowie das Abschnittsfeuerwehrkommando ein. Durch das rasche Eingreifen konnte ein Übergreifen auf die umliegenden Gebäude verhindert werden.

Unter Atemschutz und mithilfe eines Traktors wurde das gesamte Hackschnitzellager geräumt und abgelöscht. „Um die rund 25 Kubikmeter Hackschnitzel abzulöschen, waren insgesamt sieben Atemschutztrupps im Einsatz“, berichtet Bezirksfeuerwehrchef Alois Zaussinger.

Bei der Nachkontrolle mit einer Wärmebildkamera wurden keine weiteren Glutnester entdeckt. Die letzten Feuerwehren rückten um 10 Uhr wieder ein. Die genaue Brandursache wird durch die Polizei ermittelt. Das Rote Kreuz stand während des Einsatzes vor Ort in Bereitschaft.