Duo nahm fröhlich Abschied aus dem Gemeinderat. Karl Wittmann (ÖVP) und Kurt Öhribauer (SPÖ) erhielten Ehrenurkunden. Subvention für die FF Peigarten.

Von Franz Enzmann. Erstellt am 22. Juni 2019 (06:24)
Franz Enzmann
Urkunden zum Ausscheiden aus dem Gemeinderat (v.l.): Joachim Amon, Kurt Öhribauer, Ortschef Eduard Kosch, Karl Wittmann und Vizeortschef Norbert Bauer.

Im Mittelpunkt der letzten Gemeinderatssitzung stand die Verabschiedung von zwei verdienten Gemeindemandataren. VP-Bürgermeister Eduard Kosch überreichte seinem langjährigen Vizebürgermeister Karl Wittmann eine Ehrenurkunde. „Du warst mir eine große Unterstützung bei den alltäglichen Arbeiten in der Gemeinde und ein Freund.“ Auch der SPÖ-Mandatar Kurt Öhribauer, der zwischen 2010 und 2019 im Gemeinderat wirkte, erhielt eine Dankesurkunde.

Auf der Tagesordnung stand weiters der Ankauf eines kreativen Wasserspiels für den örtlichen Kindergarten. Die Musikkapelle Pernersdorf erhielt für die Anschaffung von Notenmaterial eine Subvention in der Höhe von 1.000 Euro.

Die Freiwillige Feuerwehr Peigarten, die eine längerfristige Sanierung und den Neubau ihres FF-Hauses verwirklichen will, erhält rund 25.000 Euro für die Fertigstellung. Die Kosten für das gesamte Bauvorhaben belaufen sich auf rund 460.000 Euro. In den nächsten drei Jahren sind indes keine Gemeinde-Subventionen für den Ankauf eines Fahrzeuges möglich.

Ebenfalls einstimmig beschlossen die Gemeinderäte einen Fördervertrag für eine E-Station beim Parkplatz vor dem Fußballplatz.

Als naturnahe Gemeinde wird demnächst ein Gerät für pestizidfreie Unkrautvernichtung angekauft. Einige Modelle stehen zur Auswahl. Der Gemeinderat fällte einen einstimmigen Grundsatzbeschluss, worin ein Ankauf bis zu 8.000 Euro möglich ist.