NÖ Rauchfangkehrerweine kommen aus Hadres & Röschitz. Der „Weinviertel DAC 2020“ vom Röschitzer Weingut Mathias Ruttenstock und der Rotwein „Tricolore 2018“ aus dem Hadreser Weingut Johannes Autrieth wurden von einer fachkundigen Jury zu den Rauchfangkehrerweinen 2021 gekürt.

Von Franz Enzmann. Erstellt am 21. Juni 2021 (19:10)

In der malerischen Pillersdorfer Kellertrift fand die Präsentation der Sieger des NÖ Rauchfangkehrerweines 2021 statt. Unter fachkundigem Vorsitz von Leopold Wurst hatte eine Jury der Rauchfangkehrerinnung aus 18 Finalisten in zwei Blindverkostungen die Siegerweine ausgekostet. Unterstützung gab es von der Weinstraße sowie dem Weinkomitee Weinviertel.

In der Kategorie Weißwein überzeugte das Röschitzer Weingut Mathias Ruttenstock mit seinem „Weinviertel DAC 2020“ die Juroren. Beim Rotwein machte das Hadreser Weingut Johannes Autrieth mit der „Tricolore 2018“ das Rennen.

"Großartige Initiative" aus dem Weinland

Die feierliche Prämierung der Siegerwinzer nahmen Landesrat Jochen Danninger, Landtagspräsident Karl Wilfing und der Bundesinnungsmeister der Rauchfangkehrer, Peter Engelbrechtsmüller sowie Toni Honsig von der Generali-Winzerinitiative Probus vor. „Was wäre unser Weinland ohne derartige großartige Initiativen?“, gratulierte Danninger den beiden Winzern.

Der Rauchfangkehrerwein ist ein Gemeinschaftsprojekt der Innung, der Wärmetechnischen Gesellschaft und der Winzerinitiative Probus. „Aus dieser bereits seit 15 Jahren stattfindenden Aktion werden alljährlich unschuldig in Not geratene Familien unterstützt“, erläuterte Innungsmeister Engelbrechtsmüller in illustrer Runde und betonte seine Verbundenheit mit dem Weinviertel. Der Rauchfangkehrerwein habe sich zum Botschafter der Region über die Grenzen Niederösterreichs hinaus etabliert.