Weinlesefest: Bereit für das Spektakel

Retz steht in den Startlöchern für sein Fest der Feste. Los geht’s am 24. September.

NÖN Redaktion Erstellt am 20. September 2021 | 05:22
440_0008_8176601_hol37_retz_weinlesefest.jpg
Von 24. bis 26. September steht die Weinstadt Retz wieder ganz im Zeichen ihres Weinlesefestes.
Foto: Stadtgemeinde Retz

Lebensfreude, Leidenschaft und Gastlichkeit: Das wollen die Retzer mit ihrem Weinlesefest ausstrahlen, das längst zum Pflichttermin im Kalender geworden ist, letztes Jahr aber ebenfalls dem Coronavirus zum Opfer fiel. Heuer wird das einmalige Erlebnis am Hauptplatz wieder stattfinden.

Großheuriger und Hauermarkt, festliche Feldmesse, Frühschoppen, Musikgruppen, der berühmte Winzerumzug und ein grandioses Feuerwerk: Seit bald 70 Jahren lädt die Weinstadt zum Fest der Feste – immer am letzten vollen Wochenende im September.

Los geht’s am 24. September ab 16 Uhr; um 17 Uhr wird das 66. Retzer Weinlesefest mit dem Aufziehen des Heurigenbuschens, dem „Windmühlenecho Retz“ und einer Gratis-Ausschank des „Heurigen“ 2021 offiziell eröffnet. „Sound Exit“ (20.30 Uhr) und die Beislkosmonauten (22 Uhr) sorgen zu späterer Stunde für Stimmung.

Samstag, 25. September . Hauermarkt und Großheuriger starten um 10 Uhr; ab 11.30 Uhr spielt der Musikverein Alberschwende zum Frühschoppen auf. „In Tracht zum Fest“ lautet ab 14 Uhr das Motto des Familiennachmittags. Um 15 Uhr wird eine Modenschau der Retzer Modehäuser geboten. Die Formation „2/4er Böhmische“ tritt um 16 Uhr auf, ehe Weingott „Bacchus“ den Retzer Stadtwein „Rathaus“ aus dem Weinbrunnen fließen lässt. Ab 18.15 Uhr sorgen die Retzer-Land-Musikanten und „wein4tler brass“ für Stimmung, ab 21 Uhr gibt’s Live-Musik von „Mountain Crew“.

Sonntag, 26. September . Die Stadtkapelle Retz umrahmt ab 10 Uhr die Feldmesse, die Grenzlandkapelle Hardegg im Anschluss den Frühschoppen. Um 13.30 Uhr startet der festliche Einzug der Ehrengäste und die NÖ-Weinkönigin nimmt den Weinbrunnen in Betrieb.

Ein weiteres Highlight ist dann um 14 Uhr der Winzerfestzug. Die Feuerwehrmusikkapelle Obermarkersdorf (15.30 Uhr) und „Die Schlagerkometen“ live auf der Festbühne (17.30 Uhr) sorgen für ungebrochenen Musikgenuss, ehe zum Abschluss des 66. Weinlesefestes das große Feuerwerk losgelassen wird (19.30 Uhr).

Die Tickets können heuer zum vergünstigten Preis bereits online erworben werden ( www.retzer-weinlesefest.at ), um große Staus bei den Eintrittskontrollen möglichst zu vermeiden. Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre haben freien Eintritt.