Freude über weiteren Bus von Hardegg nach Retz. Am Abend fährt nun wieder ein Bus von Hardegg zum Bahnhof nach Retz.

Von Sandra Donnerbauer. Erstellt am 13. Oktober 2019 (07:00)
NP Thayatal/ Stephan Preinstorfer

Der Nationalpark Thayatal und die Stadtgemeinde Hardegg bemühen sich gemeinsam um eine Verbesserung der öffentlichen Verkehrsanbindung nach Hardegg.
Nach Absprache mit den Verkehrsplanern des Verkehrsverbundes Ostregion (VOR) fährt nun seit 1. September wieder täglich der Bus um 18.52 Uhr von Hardegg (Burg) beziehungsweise um 18.53 Uhr (Nationalparkhaus) nach Retz. Im Anschluss ist um 19.17 Uhr eine Weiterfahrt nach Wien möglich.

Letzter Bus um 13.52 Uhr war unattraktiv

„Die Verbesserung der Verkehrsverbindung stellt vor allem für Wiener mit Zweitwohnsitz in Hardegg sowie für Nationalparkbesucher eine deutliche Verbesserung der öffentlichen Anbindung dar. Früher musste man bereits um 13.52 Uhr die Rückreise antreten. Das war nicht attraktiv und wurde daher kaum genutzt“, freut sich Bürgermeister Friedrich Schechtner über die neue Verbindung.

„Da viele Wiener bereits auf das Auto verzichten, stellt die neue Rückreisemöglichkeit am Abend einen wesentlichen Anreiz dar, den Nationalpark Thayatal zu besuchen. Wer morgens um 8.11 Uhr in Floridsdorf mit dem Zug nach Retz startet, erreicht mit dem Anschlussbus bereits eine Stunde und 27 Minuten später das Nationalparkhaus. Nach einem oder mehreren Tagen im herbstlichen Thayatal gehts dann am Abend wieder zurück nach Wien“, begrüßt auch Nationalparkdirektor Christian Übl die Verbesserung für Nationalparkbesucher.

Das Nationalparkhaus ist noch bis 3. November geöffnet. Detaillierte Informationen zu den Busverbindungen sind auf www.vor.at zu finden.