Feuerwehr-Nachwuchs: Gold-Abzeichen für 13 Jugendliche. 13 Jugendliche aus dem Bezirk Hollabrunn stellten sich im Feuerwehr- und Sicherheitszentrum in Tulln dem Bewerb um das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Gold – und sorgten für eine Weiße Fahne.

Von Red. Hollabrunn. Erstellt am 10. November 2019 (18:26)

Dieses Gold-Abzeichen sei die ideale Vorbereitung für den aktiven Feuerwehrdienst, so Bezirksfeuerwehrchef Alois Zaussinger, der zu den großartigen Leistungen gratulierte. „Nicht umsonst zählt das Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold als Ersatz für einen Theorie-Block des NÖ Feuerwehr-Basiswissens - der Ausbildung der aktiven Feuerwehrmitglieder." 

Die Bewältigung einer Hindernisbahn, Geschicklichkeit, der Umgang mit Geräten für Brand- und Technische Einsätze, Gerätekunde, ein Fragenkatalog mit 50 Fragen, Erste Hilfe und das Funken waren die Herausforderungen, denen sich die Jugendlichen zu stellen hatten. „Dank der tollen Vorbereitung durch die Feuerwehrjugendbetreuer konnten alle Teilnehmer aus dem Bezirk das Bewerbsziel erreichen", freut sich die Bezirkssachbearbeiterin für die Feuerwehrjugend, Sandra Grafeneder. 

Auch viele Abschnittsfeuerwehrkommandanten und Stellvertreter aus dem Bezirk waren gekommen, um zu gratulieren.

Insgesamt nahmen 169 Jugendliche aus ganz Niederösterreich teil, 162 erreichten das Bewerbsziel.  

 

Darunter: Sanja Leitgeb und Elisa Pfaffstätter von der FF Breitenwaida; Marvin Schwächerl von der FF Hollabrunn; David Brunthaler und Julian Watzinger von der FF Mailberg; Sabine Rössler von der FF Pernersdorf, Christoph Kumerer von der FF Platt sowie Selina Biegl, Nina Bischof, Lisbeth Fischer, Josef Rohringer, Christian Scheibböck und Alexander Thürr von der FF Wullersdorf.