Pernersdorf

Erstellt am 13. März 2018, 12:31

von Karin Widhalm

Empfang für Rom-Radler geplant. Helmut Haberfellner ist bald in Rom, zu Hause wird ein großes Fest vorbereitet.

Da waren sie noch in Karlsdorf, jetzt sind sich schon fast in Rom: Herta und Helmut Haberfellner.  |  schnurstracks.at

In Italien tritt Helmut Haberfellner (65) derzeit noch kräftig in die Pedale, um Spenden für den Sprachcomputer seines Wahl-Enkels Sebastian Lehner (6) aus Karlsdorf zu sammeln. Er wird sein Ziel in dieser Woche erreicht.

In seinem Heimatort laufen indes die Vorbereitungen für ein großes Fest anlässlich seiner Rückkehr. Veranstalter ist die Freiwillige Feuerwehr Guntersdorf (24. März, ab 11 Uhr). Nirgendwo wird ein Preis zu sehen sein: „Wir erbitten nur freiwillige Spenden“, erklärt Kommandant Harald Sebek. „Die Speisen und Getränke werden von lokalen Unternehmen gesponsert, von der Feuerwehr gekauft und der Erlös geht an Sebastian.“ Er hofft auf viele Besucher.

Feuerwehr will ihn „gebührend empfangen“

Die Feuerwehr ist Haberfellner eng verbunden. „Wir sind seit Jahren befreundet und wollen ihn gebührend empfangen“, schildert Sebek. „Wir stellen unser Feuerwehrhaus daher sehr gerne zur Verfügung, um einen schönen Rahmen bieten zu können.“ Auch der sechsjährige Bub, der auf den Rollstuhl angewiesen ist, ist kein Unbekannter. „Seit zwei Jahren geben wir den Reinerlös unserer Friedenslicht-Aktion an Sebastian weiter.“

Reisezeit von vier Wochen halbiert

Haberfellner ist indes voll auf sein geografisches Ziel fokussiert: „Wenn nichts Unvorhergesehenes passiert, werde ich Rom wohl diese Woche am Mittwoch oder Donnerstag erreichen.“ Damit würde er seine ursprünglich kalkulierte Reisezeit von etwa vier Wochen dank größerer Tagesetappen sogar halbieren!

Einen Teil des Rückweges wird er dann mit dem Begleitauto seiner Frau Herta zurücklegen, einen Teil per Fahrrad. Alle Details auf: www.spendenfahrt.at

SPENDENKONTO

Kennwort SEBASTIAN
IBAN AT11 3232 2000 0060 5204
BIC RLNWATW1322