Hollabrunn , Stockerau

Erstellt am 21. Januar 2019, 12:06

von Sandra Frank

Bezirk Hollabrunn: FPÖ zeigt Weg zum Gemeinderat. Freiheitliche wollen bei Gemeinderatswahlen weiße Flecken im Bezirk bedienen. Kandidaten werden schon jetzt zu Schulungen geschickt.

Hollabrunns FPÖ-Bezirkschef Christian Lausch eröffnete das Seminar "Vom Bürger zum Gemeinderat" im Stockerauer City-Hotel, an dem auch neun Kandidaten aus seinem Heimatbezirk teilnahmen.  |  FPÖ

„Die FPÖ Niederösterreich beginnt, sich auf die wichtigste Wahl vorzubereiten“, erzählt Christian Lausch, Bezirkschef der Freiheitlichen, dass seine Partei bereits die Weichen für die nächsten Gemeinderatswahlen – voraussichtlich Ende Jänner 2020 – stellt. 

Das bedeutet auch, potenzielle Mandatare auf ihre Kandidatur vorzubereiten. Das erste Seminar mit dem Titel „Vom Bürger zum Gemeinderat“ ging im Stockerauer City-Hotel über die Bühne. Von 26 Weinviertel-Kandidaten waren neun aus dem Bezirk Hollabrunn, und zwar aus dem Gemeinden Retz, Retzbach, Zellerndorf, Haugsdorf, Pernersdorf, Hadres und Seefeld-Kadolz. Die Eröffnung übernahm Lausch in seiner Funktion als stellvertretender Landesparteiobmann. Danach erfuhren die Kandidaten, was die Rechte und Pflichten als Gemeindevertreter sind.

„Wir werden den einen oder anderen weißen Fleck im Bezirk bedienen“, ist Lausch stolz, dass die FPÖ in neuen Gemeinden kandidieren wird. Gerade im Bezirk gebe es viele „erfolgreiche blaue Gemeinderäte“, die schon in die Jahre gekommen sind. Darum werde es mit den Gemeinderatswahlen 2020 eine Verjüngung der Freiheitlichen geben.