Ernst Sachs verabschiedet sich aus der Bacher-Runde

Aus gesundheitlichen Gründen kann der ehemalige Volksschuldirektor und Mundartdichter Ernst Sachs nicht mehr an den Treffen der Bacher-Runde in Zellerndorf teilnehmen. Der 84-Jährige wurde feierlich verabschiedet.

Erstellt am 13. Oktober 2021 | 07:11

Der frühere Hollabrunner Volksschuldirektor Ernst Sachs  lebt mit seiner Ehefrau Traude in Sonnberg und war jahrzehntelang Mitglieder der Bacher-Runde in Zellerndorf. Aus gesundheitlichen Gründen kann der 84-Jährige an den unregelmäßigen Treffen im Bildungscampus nun leider nicht mehr teilnehmen. 

Einfach so ließen ihn seine Weggefährten aber nicht ziehen, eine Abschiedsfeier wurde organisiert. Hermann Jagenteufl, Dechant Franz Mantler, Willi Ostap, Hans Hawle und Manfred Frey waren die Gäste. Ernst Sachs ist im Pulkautal aufgewachsen und hat die Mundart der Bevölkerung schon als Bub aufgeschnappt. „Er hat später viele Mundartgedichte zu Papier gebracht und seine Lesungen waren etwas Besonders“, lobt Hermann Jagenteufl seinen langjährigen Freund.

Als Abschiedsgeschenk überreichte er seiner Runde eine Kerze mit einer aufgemalten Zeichnung von Adolf Jagenteufl, ein Mitbegründer der Bacher-Runde im Jahre 1934. Mit Gedichten und Liedern ging das Treffen im Bacherstüberl zu Ende. Ein weiterer gemütlicher Gedankenaustausch fand dann im Gasthaus statt.