Akademie-Finale mit einem Konzert. Die Musik-Akademie (AMA) präsentierte auch in Coronazeiten einen facettenreichen Musikgenuss mit einer Fülle an einzigartigen Künstlern. Das Abschlusskonzert war in der Vorwoche im Stift Altenburg.

Von Eduard Reininger. Erstellt am 27. Juli 2020 (19:55)

Robert Lehrbaumer, künstlerischer Leiter, ließ mit den Teilnehmern Musikkunst mit den ästhetischen Eindrücken des Stiftes verschmelzen. Die Klangpalette reichte von Orgelklängen in der Kirche über Oper, Operette und Virtuoses auf Klavier in der Bibliothek. Die Klassik war mit außergewöhnlichen Beiträgen vertreten.

Einen weiteren wichtigen kultureller Faktor der AMA stellen die hochkarätigen Meisterkurse dar, die jährlich Studenten und Dozenten aus dem In- und Ausland nach Altenburg locken. Nach dem Angelusläuten begrüßte Lehrbaumer die Gäste und eröffnete den Konzertabend. Theresa Krügl, Rebecca Blanz, Katharina Adamcyk (alle Sopran), Cosima Büsing, Laura Rieger (Mezzosopran), Conxing Xu, Andreas Fröschl, Shanshan Ding, Tatjana Schurigina und Karl Irsigler (Klavier) begeisterten mit ihren Beiträgen das Publikum. Den Abschluss der Sommerakademie feierten sie dann im Stifts-Restaurant.