Sigmundsherberg

Erstellt am 13. März 2018, 14:36

von René Denk

Kalendertagebuch: Als Hitler an die Macht kam. Gewaltfrei übernahmen die Nazis im Bezirk Horn die Kontrolle. Ab dann wurde aber Gewalt ausgeübt.

Kalender-Scans

Der „Anschluss“ von Österreich an Deutschland fand in der Nacht von 11. auf 12. März 1938 statt. Der Bezirk Horn war dabei einer der ersten in Österreich, der als „judenfrei“ gemeldet wurde. 80 Jahre später erzählen Historiker und die Kinder von damals, wie sie den Umbruch miterlebten.

Im Zuge der Recherchen stieß die NÖN auf - auch für Historiker bislang noch unbekannte - Kalenderaufzeichnungen der gebürtigen Hötzelsdorferin Rosa Bleyer, Geborene: Busecker. 1938 war sie 26 Jahre alt und lebte bereits in Sigmundsherberg, wo sie 2006 verstarb.

In den Aufzeichnungen ist von Grete und Marianne die Rede, welche Schwestern von Rosa Bleyer waren.

 

  • Mi, 9. März: Schuschnigg in Innsbruck. Ruft zur Wahl für 13. März auf „Mander es ist Zeit“. Große Empörung. 3 Tage bis zur Wahl. Ab 24 Jahre Wahlrecht.
  • Do, 10. März: Große Spannung. Viele blöde Wahlreden
  • Fr, 11. März: Abend ½ 8 Uhr Schuschnigg geht! Hitler kündigt Einmarsch reichsdeutscher Truppen an. Bis ½ 3 Nachts aufgeblieben und laufende Nachrichten gehört. Eine schaurige Nacht. Alles vaterländische stürzt zusammen. Mond, Sturm, wir zu Hause.
  • Sa, 12. März: Reichsdeutsche Flieger und Wehrmacht hier. Hitler in Linz. Wir vier Arbeit für die Partei. Alles mit Freude getan.
  • So, 13. März: Rosi macht Dienst. Großer Jubel überall. Leider schreien alle Roten vaterländisch lauter als Nazi Heil Hitler. Kein Fahnenmast. Wir Papier Fahnen – Ich in Horn! Adolf einfärben lassen. Hitler in Wien – Begeisterungsstürme. ÖSTERREICH MIT DEM REICHE VEREINT.
  • Mi, 16. März: Hitler wieder im Altreich
  • Do, 17. März: Fackelzug in Sigmundsherberg. Wir Lampions. Habe ich noch nicht erlebt. Großes Durcheinander
  • Fr, 18. März: Letzter kleindeutscher Reichstag. Große Reue. Hitlers Wahl für 10. April angekündigt.
  • So, 20. März: Grete krank. Viel Arbeit. Sehr schönes Wetter Schlechte Nacht. Grete hohes Fieber
  • Mo, 21. März: Grete Masern. Dr. Gassner Lungenentzündung
  • Di, 22. März: Fahnen genäht
  • Mi, 23. März: Sportplatz! St. Gr. beauftragt mich mit der Gründung einer J. Frauenschaft. Hinze mit Auto hier.
  • Do, 24. März: Bei Steinböck. Grete mir erklären wollen
  • Fr, 25. März: Alle Leute verständigt die in Frage kommen
  • Sa, 26. März: 1. Zusammenkunft mit den Mädel zur Gründung einer J. Frauenschaft. Nicht wenig
  • So, 27. März: Grete geht es nicht gut
  • Di, 29. März: Göring in Wien. Programmistische Rede. 7 Punkte zum Aufbau der Ostmark. Einbezug in den 4 Jahresplan.
  • Fr, 1. April: Fahnen genäht
  • Sa, 2. April: Kränze geflochten. Fähnchen und Wimpel gepickt. Dekoration für Saal.
  • So, 3. April: Reichswehrzug durchgefahren. Wahlversammlung Rodingersdorf. Sehr gut.
  • Mo, 4. April: Hoheitszeichen auf Papier für Bühne. Sehr eifrig weil zu wenig Zeit
  • Di, 5. April: Wahlversammlung Sigmundsherberg. Schön dekoriert. Redner teilweise gut.
  • Mi, 6. April: Hoheitszeichen für Gemeinde gemalt auf Leinen mit Öl
  • Do, 7. April: Eggenburg Wahlversammlung. Leopold. Regen - Mißstimmung mit Mädels intern.
  • Fr, 8. April: Hoheitszeichen für den Bahnhof gemalt auf Holz. Auf Blech Mittags für Kirche.
  • Sa, 9. April: Proklamation des Anschlusses an das Reich. Haus dekoriert. Aufstellung Bahnhof klappt nicht – Marianne kommt.
  • So, 10. April: VOLKSABSTIMMUNG. Hier 100% Ja!! Gesamtergebnis 99,7% im Altreich Österreich.
     

 


Mehr dazu