Hötzelsdorf: Bahnstraße fünf Tage komplett gesperrt. Bahnfahrer der Franz-Josefs-Bahn müssen derzeit auf Straßenbauarbeiten im Bereich des Bahnhofs in Hötzelsdorf Rücksicht nehmen. Die Bahnstraße ist wegen Sanierungs- und Asphaltierungsarbeiten bis zum 23. August für den kompletten Verkehr gesperrt.

Von Thomas Weikertschläger. Erstellt am 16. August 2019 (08:40)
Thomas Weikertschläger

Derzeit ist aber eine Zufahrt zum Bahnhof noch jederzeit möglich. Falls wegen Arbeiten eine Zufahrt aus Hötzelsdorf direkt nicht möglich sein sollte, dann ist zumindest die „Umfahrung“ über Pernegg bzw. Posselsdorf zum Bahnhof möglich. Allerdings: Während der Asphaltierungsarbeiten vom 19. bis 23. August ist die Zufahrt zum Bahnhof komplett gesperrt.

Gemeinde investiert 3 Mio. Euro in Hötzelsdorf

Bei den Arbeiten werden – wie die NÖN bereits im Vorfeld berichtete – im Zuge des Hötzelsdorfer Kanalprojektes auch in der Bahnstraße neue Wasserleitungen sowie ein Regenwasserkanal verlegt. Der Schmutzwasserkanal, der erst vor rund 15 Jahren errichtet wurde, ist noch in gutem Zustand und muss nicht erneuert werden.

Mit der Totalsanierung des Regenwasserkanals, der bereits in den 1950er-Jahren gebaut worden war und daher nicht mehr im besten Zustand war und der Wasserleitung in der Ortschaft will die Stadtgemeinde Geras dem Problem, dass besonders das Ortszentrum rund um die Kapelle früher bei Starkregenereignissen häufig überschwemmt worden war, zu Leibe rücken.

Insgesamt nimmt die Stadtgemeinde Geras für dieses Projekt in Hötzelsdorf rund drei Millionen Euro in die Hand. Für die Arbeiten am Regenwasserkanal sind knapp 2 Mio. Euro vorgesehen, die Wasserversorgung schlägt sich mit 810.000 Euro zu Buche und die Straßenbauarbeiten inklusive Lichtwellenleiter-Leerverrohrung kosten rund 285.000 Euro.