Gars ist ein starker Magnet für Künstler. Roswitha Wagner hat in Gars eine neue Heimat gefunden.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 15. Oktober 2019 (09:59)
Rupert Kornell
Zur Eröffnung des neuen Ateliers von Roswitha Wagner (Mitte) in der Schwedengasse kamen auch Bürgermeister Martin Falk, Vize Paula Uitz, die Gemeinderäte Karl-Heinz Drlo und Christine Jaglitsch sowie Bundesrätin Andrea Wagner und Landtagsabgeordneter Josef Wiesinger (von links). Es wird selbstverständlich auch am kommenden Wochenende anlässlich der „Offenen Ateliers“allen Interessierten frei zugänglich sein.

„Auch das Land ist erfreut, wenn ein Künstler hier seinen Wohnsitz begründet und ein Atelier eröffnet“, meinte Bundesrätin Andrea Wagner, nachdem Bürgermeister Martin Falk Roswitha Wagner zur Wahl des Wohnsitzes in der Garser Schwedengasse gratuliert hatte. Auch Landtagsabgeordneter Josef Wiesinger begrüßte die aus Wien bzw. Zöbing zugezogene Malerin: „Gars ist wohl ein magischer Ort, zieht immer wieder Künstler an.“

„Meine Werke schaffen durch die reduzierten Bildelemente in ausgewogener Komposition und die gedämpfte Farbgebung eine mystisch-traumhafte Stimmung und eine eigene Aura, die zur Besinnung und zur Beschäftigung mit den symbolhaften Inhalten hinführt“, beschreibt Roswitha Wagner, die schon zahlreiche Ausstellungen gemacht hat, ihre Kunstwerke. Ihre bevorzugten Techniken sind Pastellmalerei, Farbstift, Mischtechnik, Collagen und Acryl.