Auffahrunfall mit mehreren Fahrzeugen. Mehrere Fahrzeuge waren gestern (11. August) Nachmittag bei einem Verkehrsunfall involviert.

Von Red. Horn. Erstellt am 12. August 2020 (13:59)
Symbolbild
SvedOliver/Shutterstock.com

Eine 44-jährige Hornerin lenkte ihren Pkw von Wien kommend auf der B 4 in Richtung Mold. Sie sah, dass ein weißer Kastenwagen auf der Gegenfahrbahn an den rechten Straßenrand fuhr und nach links blinkte. Nachdem drei Autos an ihm vorbeigefahren sind, fuhr er nach links in einen Feldweg und blieb dort stehen. Da sich die Fahrzeuge hinter dem Kastenwagen schon stark einbremsen mussten und die Frau befürchtete, dass der Kastenwagen aus dem Feldweg hinausfährt, bremste sie den Pkw stark ab und kam kurz vor der Ausfahrt des Feldweges zum Stillstand. 

Der Kastenwagen schob danach rückwärts aus dem Feldweg und fuhr auf der B 4 ein Stück nach vorne. Hinter dem Fahrzeug der Hornerin kam eine 48-jährigen Korneuburgerin mit ihrem Pkw zum Stillstand, aber der darauffolgende 73-jährige Fahrzeuglenker aus dem Bezirk Hollabrunn konnte sein Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig bremsen.

Auto kracht wiederum in vorderen Pkw

Er lenkte noch kurz nach links auf die Gegenfahrbahn aus, fuhr aber dann auf den Pkw der Korneuburgerin auf, woraufhin dieser mit dem Pkw der Hornerin kollidierte.

Der Lenker des weißen Kastenwagens blieb noch kurz ein Stück entfernt von der Unfallstelle stehen und konnte auch noch wahrnehmen, dass die drei Fahrzeuglenker ausstiegen und ihm ein Zeichen gaben. Auch zwei Zeugen des Unfalles waren bereits aus ihren Autos gestiegen und gaben dem Lenker ein Zeichen. Dieser fuhr jedoch von der Unfallstelle weg.

Alle Fahrzeuglenker konnten sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien. Ein Unfallzeuge verständige die Polizeiinspektion Horn. Die Feuerwehr Mold führte die Reinigung der Straße durch. Ein Alkotest fiel bei allen beteiligten Fahrzeuglenkern negativ aus.

Die Hornerin erlitt laut eigenen Angaben ein Peitschenschlagsyndrom.