Brunn an der Wild

Erstellt am 16. Mai 2018, 05:58

von René Denk

Wenn Wasser plötzlich knapp wird: Brunn sucht Brunnen. Der heißeste April seit über 200 Jahren und die spärlichen Niederschläge im vorigen und heurigen Jahr bringen nicht nur den Wald im Bezirk in Bedrängnis.

Ausgerechnet in der Gemeinde Brunn ist man bereits auf der Suche nach einem neuen Brunnenstandort. Bisher waren alle Bemühungen erfolglos.

Bis zum Vorjahr gab es mit dem nur zwölf Meter tiefen Oberflächenwasserbrunnen in der Katastralgemeinde Wutzendorf kein Problem mit den Wassermengen, erzählt Bürgermeisterin Elisabeth Allram im Gespräch mit der NÖN.

Dann war alles anders. Mittlerweile wurden auf der Suche drei Probebohrungen durchgeführt und sogar ein Wünschelrutengeher engagiert: Erfolglos.


Mehr dazu