Mobilität: „Gars ist ein Vorreiter in der Region“. Info-Broschüre über öffentlichen Verkehr, Garser Bus und GECO geht schon demnächst an alle Haushalte der Gemeinde.

Von Rupert Kornell. Erstellt am 03. Dezember 2020 (04:29)
Den neuen Folder „Gars bewegt“, der demnächst mit den Gemeindenachrichten allen Haushalten zugeht, präsentieren vorab Bürgermeister Martin Falk, Mobilitätsbeauftragter Gerald Steindl, Sandra Mirosavljevic von mediadesign und Mobilitätsmanager Philip Laister (von rechts) von NÖ.Regional.
Rupert Kornell

„Als Luftkurort haben wir natürlich auch eine gewisse Vorbildwirkung, und da gehört die Mobilität im öffentlichen Raum dazu“, hat Bürgermeister Martin Falk nur lobende Worte für das Engagement des Mobilitätsbeauftragten Gemeinderat Gerald Steindl übrig.

„Er hatte die Idee und war auch sehr beharrlich, sodass wir jetzt der Bevölkerung der Großgemeinde Gars mit den nächsten Gemeindenachrichten, die Mitte Dezember erscheinen werden, ein übersichtliches Heft ,Gars bewegt‘ anbieten können.“

Broschüre geht auch an Beherbergungsbetriebe

Was Falk noch hervorhebt: „Es ist uns gelungen, das Produkt von unserem langjährigen Partner, der Werbefirma mediadesign aus Burgschleinitz, kostengünstig herzustellen, weil uns Partner aus der Wirtschaft dabei unterstützt haben.“

„Es war uns wichtig, alle Mobilitätsmöglichkeiten in unserer Gemeinde aufzuzeigen“, erklärt Gerald Steindl, wie es zur Info-Broschüre „Gars bewegt“ mit einer Auflage von 3.000 Stück gekommen ist.

Sie geht demnächst erstmalig nicht nur allen Haushalten zu, sondern wird auch etwa in Beherbergungsbetrieben oder der Reha-Klinik aufliegen. „Die haben die Möglichkeit, dieses Produkt ihren Gästen zu präsentieren. Denn wir wissen, die Nachfrage ist da.“

Auch Wanderwege in Broschüre angeführt

Beinhaltet sind nicht nur sämtliche öffentlichen Verkehrsmittel wie Bus und Bahn, sondern auch der Fahrplan für den „Garser Bus“ und Informationen über „GECO“, das Garser ECOmobil, das von der Gemeinde angeschaffte Elektroauto zum Ausleihen.

Der Fahrplan der „Öffis“ ist klarerweise auf dem neuesten Stand und berücksichtigt die ab 13. Dezember in Kraft tretenden Änderungen. Nicht vergessen hat man auf die in der „Bewegungsarena Gars“ zusammengefassten Wanderwege, „denn auch das ist eine Form der Mobilität“. Möglich sei die Herausgabe dieses Produkts nur gewesen, weil sich auch NÖ.Regional eingebracht habe.

„Alle Beteiligten haben viel Engagement bewiesen und viel Herzblut in das Projekt gesteckt“, lobt Philip Laister, Mobilitätsbeauftragter von NÖ.Regional, die gelungene Umsetzung. „Damit wird zu unserer großen Freude der öffentliche Verkehr wieder ein Stück mehr in den Vordergrund gerückt.

Was ihm besonders wichtig ist: „Mit dieser Info-Broschüre hat Gars etwas geschaffen, das als Vorbild für andere Gemeinden der Region dienen kann. Denn meines Wissens gibt es im ganzen Waldviertel, für das ich zum Großteil zuständig bin, kein derartiges Produkt, bei dem wir auch mithelfen durften.“