Landesmeisterschaft: Preisregen für Filmer. Viel Lob für die Amateure und ihre Filme, aber auch für die Organisatoren der Meisterschaft im Campus Horn.

Von Eduard Reininger. Erstellt am 23. Oktober 2020 (04:14)
Die erfolgreichen Filmer des Amateur-Film- und Videoclubs Horn, Erwin Luser (links) und Peter Richter, erhielten von Peter Glatzl und Bürgermeister Jürgen Maier die Ehrenzeichen überreicht.
NOEN

Nach der durch den Corona-Lockdown bedingten Verschiebung der NÖ Landesmeisterschaft des Verbands Österreichischer Film-Autoren (VÖFA) ging die Veranstaltung nun unter Einhaltung der entsprechenden Corona-Schutzmaßnamen im Campus Horn über die Bühne. 21 Filme wurden genannt und in drei Blöcken ausgelost.

Coronabedingt habe es bei dieser Meisterschaft einige Neuerungen gegeben, sagt Filmclub-Obmann Erwin Luser: „Erstmals mussten bei einer Landesmeisterschaft Sitzkarten ausgegeben werden, jeder Besucher musste sich namentlich registrieren. Hygiene, Abstand halten und das Tragen von MNS-Masken im gesamten Campus waren selbstverständlich.“

Der Amateur Film- und Viedoclub (AFVC) Horn als Veranstalter hatte sich bemüht, trotz dieser notwendigen Schutzmaßnahmen eine interessante und reibungslose Veranstaltung zu organisieren. Dies ist dem Team um Luser auch gelungen. „Wir durften uns über viel Lob der Besucher freuen, besonders auch für die makellose Vorführung der eingereichten Filmbeiträge in ausgezeichneter Qualität“, ergänzt er. Die Jury, bestehend aus Gerhard Suchy, Christian Dollesch, Richard Wagner, Gerhard Schörner und Wolfgang Dukat, diskutierte unter der Leitung von Reinhardt Steininger die Filme, wie üblich blockweise, sachlich-konstruktiv, hinsichtlich Themenstellung und handwerklicher Umsetzung ausgewogen und niemals für die Autoren kränkend.

Auch zwei Horner bei Staatsmeisterschaft

In der abschließenden Abstimmung wurde schließlich mit einem klaren 5:0 der Film „Dem Schweigen einen Sinn geben“ von Renate und Heinz Wagner vom FVC Krems zum NÖ Landesmeister 2020 gekürt. Die Jury vergab eine Gold-, zehn Silber- und acht Bronzemedaillen sowie zwei Diplome. Somit haben sich elf Filme für die Staatsmeisterschaft, die Anfang Dezember in Millstatt stattfindet, qualifiziert.

Mit dabei ist auch der Horner Filmemacher Peter Richter, der mit Silber und einem Sonderpreis „für bemerkenswerte Ideen“ für die Filme „Widmar“ und „Halloween Special“ ausgezeichnet wurde. Luser selbst erhielt für „Ein modernes Märchen“ die Bronzemedaille.