Kindergarten: Gewerke neu vergeben. Mit Graf und Neumayer kommen Firmen aus Bezirk zum Zug.

Von Thomas Weikertschläger. Erstellt am 13. Mai 2020 (04:12)
Der im Vorjahr von Stadtrat Martin Neugebauer, Bürgermeister Georg Gilli und Stadtrat Burkhard Hammer präsentierte Umbau des ehemaligen Sonderschulgebäudes zum Kindergarten nimmt demnächst Fahrt auf.
Archiv, TW

Nachdem einige Gewerke für den Kindergartenbau in der Mozartstraße neu ausgeschrieben werden mussten, weil die finanzielle Obergrenze überschritten worden war (die NÖN berichtete), wurden nun in der Sitzung des Gemeinderates am 7. Mai diese Gewerke einstimmig neu vergeben.

Der Auftrag als Teil-Generalunternehmer über 1.588.000 Euro ging an die in Horn ansässige Graf-Holztechnik. Das Gewerk „Elektro“ (172.000 Euro) ging an die Eggenburger Firma Neumayer, die auch das Gewerk „Heizung, Klima, Lüftung, Sanitär“ (150.000 Euro) bekam. Es sei schön, dass damit ein Großteil der Aufträge in der Region vergeben werden konnten, freute sich der zuständige Stadtrat Martin Neugebauer. Lediglich das Gewerk „Fördertechnik“(32.000 Euro), also der Einbau eines Lifts, ging an die Firma Nibra Aufzugsbau GmbH mit Hauptsitz in Wien.

Wann es mit den Bauarbeiten nun losgeht, bleibt noch offen. Vorläufig ist der Baubeginn laut Neugebauer mit Anfang Juli terminisiert. In Gesprächen mit den Baufirmen soll die Möglichkeit eines früheren Beginns ausgelotet werden, um Zeit zu gewinnen. Die geplante Bauzeit für das Projekt beträgt zehn Monate. Damit sollte auch bei einem Baubeginn im Juli das endgültige Fertigstellungslimit im August 2021 kein Problem sein.