Ortschef Gilli im Spital, Kabesch übernimmt. Bürgermeister Gilli nach Herzinfarkt auf Weg der Besserung. Da Vize auf Urlaub ist, führt Stadtrat Kabesch Geschäfte.

Von Thomas Weikertschläger. Erstellt am 17. Juli 2019 (05:01)
TW
v.l.l.n.r.:Bürgermeister Georg Gilli; Vizebürgermeisterin Susanne Satory; Stadtrat Gerhard Kabesch

Betroffenheit herrscht in Eggenburg nach dem Herzinfarkt, den Bürgermeister Georg Gilli am 11. Juli erlitten hat. Der Ortschef liegt derzeit in St. Pölten im Spital, ist aber bereits auf dem Weg der Besserung. Allerdings hat er von seinen Ärzten unbedingte Schonung auferlegt bekommen.

Gilli wurde am vergangenen Donnerstag – nachdem er noch selbst den Notruf abgesetzt hatte – mit dem Notarzthubschrauber nach St. Pölten geflogen.

Kabesch: "Sind guter Dinge, dass Georg rasch wieder zurückkommt“

Indes hat der Eggenburger Stadtrat entschieden, wie es bis zur – hoffentlich baldigen – Rückkehr Gillis weitergehen soll. Protokollarisch sollte in so einem Fall die Vizebürgermeisterin die Amtsgeschäfte übernehmen. Da Susanne Satory, wie sie gegenüber der NÖN sagte, aber in den kommenden Tagen im Urlaub ist, werden die Amtsgeschäfte derzeit von Gerhard Kabesch als „dienstältestem“ Stadtrat geführt. Eine diesbezügliche Verordnung des Stadtrates wurde erlassen, die besagt, dass Kabesch im Verhinderungsfall von Bürgermeister und Vizebürgermeisterin die Amtsgeschäfte führt.

„Wir sind guter Dinge, dass Georg rasch wieder zurückkommt“, sagte Kabesch zur NÖN. Er werde bis zu dessen Rückkehr die Amtsgeschäfte gerne führen: „Ich wurde vom Stadtrat dazu ermächtigt. Man braucht sich also um die Stadtgemeinde Eggenburg in den kommenden Wochen keine Sorgen machen“, meinte Kabesch.