Pater Christoph ist unerwartet verstorben. Völlig unerwartet verstarb heute (20. Dezember) um 11.10 Uhr Pater Christoph Legutko im Krankenhaus, das er nach gesundheitlichen Problemen gestern aufsuchen musste.

Von Karin Widhalm. Erstellt am 20. Dezember 2019 (17:58)
Pater Christoph Legutko im Jahr 2018, als er die geistliche Leitung im K-Haus Eggenburg übernahm.
Irene Tutschek

Der Vikar, Rektor der Klostergemeinschaft und geistlicher Leiter im K-Haus Eggenburg war 51 Jahre alt.

Herzstillstand dürfte die Ursache seine Todes gewesen sein. "Er hatte noch mit seinem Pfleger gesprochen", erzählt Pater Sepp Schachinger, dass kurz darauf das Herz zum Schlagen aufgehört hatte. Es habe ihm schon zuvor gesundheitliche Probleme bereitet.

Pater Christoph, auch Chap genannt, war ab 1996 drei Jahre lang Kaplan in Eggenburg, war dann im Schulpastoral Katzelsdorf bei Wiener Neustadt tätig und kehrte 2015 nach Eggenburg zurück.

Begeisterte sich für die Jugendarbeit

Er hat im Pfarrverband mit den vier Pfarren Burgschleinitz, Eggenburg, Kattau und Roggendorf gearbeitet, ihm lag besonders die Jugendarbeit am Herzen. "Er war lebensfroh und lustig", beschreibt ihn Pater Sebastian. "Und er war sehr beliebt bei den Kindern und Jugendlichen." Sein Tod bedeute ein Verlust für die Pfarre.

Pater Christoph ist gebürtiger Pole und war das fünfte von zwölf Kindern. Wann das Begräbnis stattfinden wird, steht noch nicht fest.