Tourismus-Hoffnung: Hotel in Zielgeraden

Arbeiten am Projekt von Günther Gastecker sind zwar von Corona etwas gebremst, das Hotel mit 100 Betten soll aber noch heuer in Eggenburg starten. Und: Es wird doch auch ein Restaurant geben.

Erstellt am 21. Oktober 2021 | 04:44
440_0008_8208252_hor42egg_hotel_gastecker1.jpg
Aktuell herrscht Hochbetrieb auf der Baustelle des Hotel-Projektes in Eggenburg, damit der Betrieb so bald wie möglich aufgenommen werden kann.
Foto: Elisabeth Stangl

Nicht ganz im Zeitplan, aber dennoch ein Hoffnungs-Schimmer: Mit dem vom Loosdorfer Unternehmer Günther Gastecker errichteten Hotel bekommt Eggenburg und damit die Region Manhartsberg einen so dringend gebrauchten Beherbergungsbetrieb (die NÖN berichtete). Wie Gastecker gegenüber der NÖN erklärt, ist er guter Dinge, dass das Hotel in der Nähe der Landesberufsschule bald seinen Betrieb aufnehmen wird können.

In 46 Zimmern werden künftig insgesamt 100 Betten zur Verfügung stehen – und allen nur erdenklichen Komfort bieten. Außerdem: Anders als zu Beginn des Projektes angedacht, wird Gastecker im Erdgeschoss auch selber ein Restaurant betreiben und dort Bio-Produkte aus einem eigenen Betrieb anbieten. Und: „Das ist nicht nur für Hotelgäste zugänglich“, sagt Gastecker, der für die Eggenburger Bevölkerung noch einen weiteren Anreiz zum Restaurantbesuch bietet: „Ich konnte auch den ein oder anderen Mitarbeiter aus einem zuletzt geschlossenen Gastro-Betrieb aus der Regiom anheuern. Aber es werden noch weitere Mitarbeiter gebraucht“, bietet er obendrein gleich Jobs an. Neben dem Hotelbetrieb wird es auch 30 Garagenstellplätze zu mieten geben, drei Waschboxen für Autos sollen ein zusätzliches Angebot schaffen.

Glücklich über das Projekt zeigte sich auch Bürgermeister Georg Gilli. Der neue Tourismus-Betrieb sei für die Stadt, aber auch die gesamte Region eine „großartige Sache. Schön ist auch, dass die Zusammenarbeit mit Günther Gastecker so gut klappt“, sagt der Gemeindechef.