Bezirk Horn: FPÖ überholt SPÖ, ÖVP bleibt vorne. Einen klaren Sieger weist das vorläufige Endergebnis der EU-Wahl (ohne Wahlkarten) auch im Bezirk Horn aus: Die ÖVP erreichte mit 55,7 Prozent der Stimmen ein sattes Plus von 6,2 Prozentpunkte gegenüber der Wahl 2014. Großer Wahlverlierer hingegen ist die SPÖ, die hinter die FPÖ auf Platz zwei zurück rutscht.

Von Thomas Weikertschläger. Erstellt am 27. Mai 2019 (07:17)
symbiot, Shutterstock.com
Symbolbild

Die Blauen legten im Bezirk Horn – trotz Ibiza-Video – sogar um 1,0 Prozentpunkte zu, erreichen nun 16,8 Prozent. Die SPÖ hingegen verliert 1,4 Prozentpunkte und landet bei 14,8 Prozent.

Der klare Wahlsieger aber bleibt die ÖVP. Von den insgesamt 15.828 abgegebenen Simmen holte die ÖVP 8.650. Besonders deutlich fiel der Erfolg in den Gemeinden Röhrenbach, Brunn, Japons und Weitersfeld aus, wo die ÖVP auf mehr als 70 Prozent der Stimmen kam. In Rosenburg-Mold fiel der Zugewinn mit 12,3 Prozentpunkten auf 55,4 Prozent besonders deutlich aus.

Ein kräftiges Lebenszeichen gaben auch die Horner Grünen von sich. Nach nur 2,0 Prozent bei der Nationalratswahl 2017 holten die Grünen im Bezirk Horn bei der EU-Wahl 2019 immerhin 6,2 Prozent der Stimmen. Gegenüber der EU-Wahl 2014 ist das aber ein Minus von 1,8 Prozentpunkten.

Beachtlich auch der Erfolg der NEOS im Bezirk Horn, sie holten immerhin 5,4 Prozent und blieben damit gegenüber 2014 (5,5 Prozent) relativ stabil. Die Liste Europa (0,6 Prozent) und die KPÖ (0,4 Prozent) spielten im Bezirk Horn hingegen keine Rolle.

Die Wahlbeteiligung liegt mit 61,6 Prozent - zumindest vor Auszählung der Wahlkarten - geringfügig unter jener von 2014 (62,0 Prozent).