Pölla: Mähdrescher kippte in Graben. Am Samstagabend kippte ein Mähdrescher in eine Böschung und konnte mit Hilfe von Traktoren nicht mehr aufgehoben werden. Die Feuerwehr rückte aus.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 02. August 2020 (09:37)

Um 19:11 Uhr wurde am Samstagabend die Feuerwehr Röhrenbach zu einer Fahrzeugbergung Richtung Krug alarmiert. Aus noch ungeklärter Ursache rutschte ein Mähdrescher eine Böschung ab und blieb in dieser Schieflage stehen. Versuche mit Traktoren das Landwirtschaftliche Fahrzeug wieder auf den Acker zu bekommen scheiterten. Somit wurde die Feuerwehr Horn zur Unterstützung angefordert.

Diese rückte gegen 19:20 Uhr mit zwei Unimogs und dem HLF3 zum Einsatz aus. Mit den Seilwinden der Unimogs wurde der Drescher seitlich gesichert und wieder Richtung Böschung gezogen. Mit der Seilwinde des HLF wurde dann versucht das Fahrzeug langsam zurück auf den Acker zu ziehen. Auf Grund des Gewichtes des Dreschers stieß die Seilwinde des HLF bald an Ihre grenzen. Erst nach dem ein Traktor an das HLF gehängt wurde gelang es den Mähdrescher zu bergen. Verletzt wurde niemand und so war nach rund 2 ½ Stunden der Einsatz beendet.