Cornelia Grabl leitet nun den Eislaufverein. Josef Wiesinger legt nach 26 Jahren die Führung des Eislaufvereins in neue Hände. Cornelia Grabl übernimmt ab sofort.

Von Rupert Kornell. Erstellt am 30. Juli 2020 (11:51)

„Es ist schön, einen gut funktionierenden Verein übernehmen zu dürfen und ich hoffe, dass ich die Erwartungen nicht enttäusche“, gab sich Cornelia Grabl als neue Obfrau des Eislaufvereins bescheiden. „Mit eurer Hilfe werden wir es alle gemeinsam schaffen.“

26 Jahre hatte Josef Wiesinger den Verein erfolgreich geführt und konnte daher bei der Generalversammlung im Gasthaus Höchtl auf eine lange Zeit zurückblicken. Er war es auch, der als einziger seit Beginn der Vereinstätigkeit, die mit dem Bau der Kunsteisbahn und der Eröffnung am 27. November 1993 startete, noch dabei ist, sich aber nun aufgrund von vermehrtem Arbeitsaufkommen als Landtagsabgeordneter in die zweite Reihe zurückzieht. In seinem Rückblick wies er auf die stete Aufwärtsentwicklung, die mit der Überdachung 1999 einen ersten Höhepunkt erreichte und mit der Gründung weiterer Sektionen – Eishockey, Eisstockschützen – seine Fortsetzung fand.

In diesen fast 27 Jahren wurde nicht nur den Kindern und der Jugend – Stichwort Eis-Disco – eine Möglichkeit zu sportlichen und gesellschaftlichen Aktivitäten im Winter geboten, auch viele Erwachsene nützten die Bahn und wollen sie wohl auch in Zukunft nicht missen. Aber auch vielfältige Veranstaltungen im Sommer wurden dank der Unabhängigkeit von Wetterkapriolen immer wieder gut über die Runden gebracht.

Daher war Wiesinger und seinem Team auch der Dank seitens der Gemeinde, den Vizebürgermeisterin Paula Uitz aussprach, gewiss.

Bei der Neuwahl wurde nach dem positiven Kassabericht von Kassier Thomas Reiterer bis auf Wiesinger ein komplett neues Führungsteam (siehe Info-Box) aufgestellt, das einstimmige Anerkennung der Mitglieder fand.