Im Museum tut sich was. Buchpräsentation, Falco-Fotoschau, Suppé-Sonderausstellung auf dem Programm für 2019. Vorstand für die nächsten zwei Jahre einstimmig bestätigt.

Von Gerhard Baumrucker. Erstellt am 23. März 2019 (04:38)
Zeitbrücke Museum
In den Vorstand wiedergewählt wurden Gerhard Baumrucker, Anton Ehrenberger, Martin Obenaus, Christa Buhl, Ingrid Scherney, Silvia Schuster, Irmgard Groll und Josef Grassler (von links).

„Wir können auf ein erfolgreiches Jahr 2018 zurückblicken“, bilanzierte Anton Ehrenberger, Obmann des Museumsvereins Zeitbrücke Gars, bei der Generalversammlung im Gasthaus Klackl, bei der er 20 Mitglieder begrüßen konnte.

Nach dem Totengedenken für den verstorbenen Künstler Dieter Graf legte er seinen Rechenschaftsbericht in Form einer PowerPoint-Präsentation vor. Er kommentierte die Ausstellungen „Utopien“, gestaltet von Ingrid Scherney und Anton Ehrenberger, „25 Jahre Kunst in der Natur am Wachtberg“ (Dieter und Helene Graf), NöART: „Das Buch.Die Kunst.Das Leben“ und „Dialog mit Itete“, ein Solidarprojekt für Kinder in Tansania.

Weiters gab er eine Vorschau auf 2019: Präsentation des Buches „500 Jahre Fleischhauerzunft“ zur Saisoneröffnung (die NÖN berichtete), Sonderausstellung „200 Jahre Franz von Suppé“ mit Buch, „Falco“-Fotoschau und NöART-Ausstellung.

Nach den Berichten der Kassierin Irmgard Groll („Wir haben einen positiven Abschluss erwirtschaftet.“) und des Rechnungsprüfers Josef Grassler wurden die Kassierin und der Vorstand einstimmig entlastet. Der Mitgliederstand beträgt 200, der Mitgliedsbeitrag bleibt bei 14 Euro, der Eintrittspreis wird mit vier Euro festgelegt. Freier Eintritt ist mit NÖ-Card möglich.

Die Neuwahl des Vorstands für 2019 und 2020 ergab ein einstimmiges Votum für das bisherige Gremium.