Sattes Plus bei „Essen auf Rädern“. Gut 60 Freiwillige haben heuer 17.250 Essen statt 15.000 im Vorjahr ausgeliefert. Lions spendeten 75 Schlauchschals.

Von Rupert Kornell. Erstellt am 27. Dezember 2020 (04:58)
Mit 75 Schlauchschals für die Mitarbeiter von „Essen auf Rädern“ stellte sich Heinz Eichwalder von den Lions Horn bei Organisatorin Paula Uitz ein. Linde Bruckmüller und Herbert Kranzler (von rechts) finden den Mund-Nasenschutz sehr praktisch.
Rupert Kornell

„Als die Lions Horn die Schlauchschals bekommen haben, hat er sofort an uns gedacht“, ist Vizebürgermeisterin Paula Uitz, die Organisatorin der Aktion „Essen auf Rädern“ in Gars, dem Lions-Mitglied Heinz Eichwalder sehr dankbar, dass er 75 solcher Schals den Freiwilligen zur Verfügung gestellt hat. „Ich habe mir gedacht, die Leute können sie gut verwenden, weil es einerseits als Schal wärmt, andererseits als Schutz einfacher zu handhaben ist als eine Maske“, so Eichwalder. „Und wenn ihr zusätzlich welche braucht, könnt ihr sie gerne haben.“

Bei der Übergabe zog Uitz auch gleich Bilanz über das zu Ende gehende Jahr: „In der Corona-Zeit hatten wir zum einen großen Zulauf, was Essensbezieher betrifft, zum anderen erfreulicherweise auch bei den ehrenamtlichen Mitarbeitern.“ Zu ihrem Bedauern kann sie vor allem Letzteren nicht den ihnen gebührenden Dank abstatten, wie sie es sonst immer bei einer Weihnachtsfeier tut.

„Gott sei Dank haben wir im Sommer schon eine kleine Dankesfeier abhalten können, aber die Pandemie macht es leider unmöglich, in größerem Rahmen zusammenzukommen, zu feiern und ein paar gemütliche Stunden zu verbringen. Aber das werden wir halt dann mit einem Oster- oder Frühlingsfest im nächsten Jahr nachholen.“

Im heurigen Jahr konnte die Zahl der Freiwilligen auf knapp über 60 aufgestockt werden, Freiwillige, die sich beim ersten Lockdown gemeldet haben und der Aktion noch immer die Treue halten und ältere Mitbürger mit einer warmen Mahlzeit – und auch mit aufmunternden Worten – versorgen.

Lob für das Küchenteam und die Freiwilligen

Mit zwei Fahrzeugen werden täglich in den Gemeinden Gars, Rosenburg-Mold, St. Leonhard und Plank insgesamt 76 Essenbezieher versorgt, die Mahlzeiten kommen stets frisch und geschmackvoll zubereitet aus der Eurest-Küche der Garser Reha-Klinik. „Dem gesamten Küchenpersonal vom Abwäscher bis zum Chef-Koch gebührt für ihr Engagement Lob“, zeigt sich Uitz dankbar. Und natürlich auch gegenüber allen Mitarbeitern. „Schließlich haben wir heuer rund 17.250 Essensportionen ausgeliefert, 2019 waren es ,nur‘ etwa 15.000.“ Insgesamt wurden unfallfreie 34.500 Kilometer zurückgelegt.