Gemeinsame Kiennast- und Unimarkt-Tochter UNIK übernimmt Lekkerland

Erstellt am 12. Januar 2022 | 16:12
Lesezeit: 3 Min
New Image
Besiegelten die Übernahme: Andreas Haider (Unimarkt), Emmanuel Fink (Lekkerland) und Julius Kiennast (von links).
Foto: unik/T. Gies
Die UNIK GmbH, eine gemeinsame Tochter des Hauses Kiennast in Gars und der Unimarkt-Gruppe in Traun, ist führender Convenience- und Logistikanbieter und übernimmt, vorbehaltlich der Freigabe durch die Bundeswettbewerbsbehörde, zu 100 Prozent die Lekkerland Handels- und Dienstleistungs GmbH, mit Sitz in Ternitz. Dadurch bleibt Lekkerland mit seiner Expertise im Bereich "Unterwegskonsum" in österreichischer Hand.

„Für uns ist der Kauf ein wichtiger, logischer Schritt auf dem Weg zum führenden nationalen Anbieter für umfassende Lösungen bei stationären und automatisierten Vertriebsmöglichkeiten. Der Fokus liegt dabei auf Lebensmittel“, so Julius Kiennast, einer der Eigentümer von UNIK.

„Für unsere bestehenden Kunden und die Kunden von Lekkerland ermöglicht der Zusammenschluss den umfassenden Zugriff auf erprobte Konzepte im Lebensmittel-Einzelhandel, eine Sortimentsweiterung im Bereich Bio, Regional und Convenience und rund 30.000 sofort verfügbare Artikel“, so Andreas Haider, Geschäftsführer von Unimarkt, dem zweiten Hälfte-Eigentümer von UNIK.

Beide Eigentümer betonen, dass „UNIK sein Alleinstellungsmerkmal in der Kombination Lebensmittel-Einzelhandel und Gastro durch den Kauf festigen wird. Die Erschließung neuer Absatzmärkte, etwa in Innenstadtlagen, oder auf Bahnhöfen und ein noch stärkerer Fokus auf den Point-of-Sale (POS) sind wichtige Punkte unserer Zukunftsstrategie.“

UNIK setzt auf Wachstumskurs

„Im bevorstehenden Integrationsprozess sollen sämtliche Chancen und Möglichkeiten, die sich aus dem Know-How, der Erfahrung und dem Wissen der beiden Unternehmen ergeben, gehoben und die sich daraus ergebenden Synergien genutzt werden“, so Haider. „Wachstum auch in schwierigen Zeiten“, so Kiennast, „ist auch ein Stabilitätsfaktor – für das Unternehmen, die Mitarbeiter und die Kunden. Deshalb setzen wir diesen Schritt.“

UNIK greift dabei auf die jahrhundertelange Erfahrung des Handelshauses Kiennast in Gars und die Kompetenz der Unimarkt Gruppe mit Sitz in Traun zu.

„Wir sehen in der Übernahme von Lekkerland großes Potential für unser gemeinsames Unternehmen UNIK und auch für Kiennast und Unimarkt. In einer – auch durch Corona – schwierigen Zeit ermöglicht uns das Know-How und das Potential von Lekkerland im sogenannten ,Unterwegsgeschäft’ Wachstum und Ausbau unserer Marktposition. Unser ambitioniertes Ziel ist die Marktführerschaft im Convenience-Bereich. Wir sind überzeugt, dass wir das in den nächsten Jahren erreichen“, so Kiennast und Haider.

Die Firmen im Kurz-Überblick

Die Kiennast-Gruppe verzeichnete im abgelaufenen Jahr 2021 mit 365 Mitarbeitern einen Gesamtumsatz von 94 Millionen Euro, was einem Plus von 5,4 Prozent entspricht. Der Logistikstandort ist Gars, von wo aus 140 Einzelhandelskunden, davon 55 Nah&Frisch-Partner, 2.000 Kunden aus Gastronomie, Hotellerie, Großküchen und Catering sowie 250 Tankstellenshops und Convenience- Kunden, davon 22 Nah&Frisch punkt-Standorte beliefert werden.

Die Unimarkt-Gruppe setzte mit rund 3.300 Mitarbeitern 2020/21 440 Millionen Euro um, das Logistikunternehmen Lekkerland 2020 mit 153 Mitarbeitern 91,6 Millionen Euro.