Goldener Igel für sechs Gärten. Gerlinde Hofbauer, zwei Stifte und drei Gemeinden erhielten die Plakette.

Von Red. Horn. Erstellt am 19. Juni 2021 (19:03)

Die Aktion „Natur im Garten“ hat drei Schaugärten und drei Vorbildgemeinden im Bezirk Horn mit dem „Goldenen Igel“ ausgezeichnet. Landesrat Martin Eichtinger hob das Engagement hervor: „Unsere Schaugärten sind Wohlfühl- und Inspirationsoasen für Landsleute und Touristen.“

Zwei Gärten in zwei Stifts, ein privater Grünraum und drei „Natur im Garten“-Gemeinden freuen sich über den „Goldenen Igel“: Die Auszeichnung erhalten jene Schaugärten, die die drei drei Kernkriterien von „Natur im Garten“ umsetzen und in Qualität und Umfang überzeugen. Dabei ist der Verzicht auf chemisch-synthetischen Dünger und Pestizide sowie Torf besonders ausschlaggebend.

"Öffentliche Grünflächen werden wichtiger"

Die Gemeinden dokumentieren und evaluieren ihre Leistungen der öffentlichen Grünraumpflege. „Für unsere Landesbürger werden öffentliche Grünflächen immer wichtiger, zum Verweilen und Aktivsein“, sagt Eichtinger. Aktuell gehören 439 Städte und Gemeinden zu „Natur im Garten“. Neun von zehn Niederösterreicher sind der Ansicht, dass die Idee der naturnahen Grünraum-Gestaltung und der Schutz der Artenvielfalt unterstützt und weiter ausgebaut werden sollen.

Durch die Verleihung der Plakette will man darauf hinweisen, „dass Niederösterreich das ökologische Gartenland Nummer eins in Europa ist“, heißt es. „Dieser Erfolg ist maßgeblich auf unsere großartige Gartenkultur und die liebevolle Pflege der Schaugärtnerinnen und Schaugärtner zurückzuführen“, betont Landesrat Eichtinger.

Schaugarten-Übersicht: www.naturimgarten.at