Horner Unternehmen holte sich Holzbau-Preis. Die Graf-Holztechnik erreichte beim NÖ Holzbaupreis einen Kategorie-Sieg und eine Anerkennung.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 22. Mai 2019 (03:55)
Graf-Holztechnik
Freude über die Erfolge beim NÖ Holzbaupreis herrschte bei Bauleiter Mario Sieder, Geschäftsführer Bernhard Egert und Abteilungsleiter StefanInschlag.

Die Graf-Holztechnik räumte beim Niederösterreichischen Holzbaupreis 2019 groß ab: In der Kategorie „Öffentliche Bauten und Kommunalbauten“ holte das in Horn ansässige Unternehmen einen Preis für das Projekt „NÖ Landeskindergarten Hoffeld“ in Aspangberg-St. Peter (Bez. Neunkirchen), für das Projekt „HTL und Stadtsaal Zistersdorf“ gab es darüber hinaus eine Anerkennung.

Es sei für die Graf-Holztechnik immer wieder eine große Freude und auch Ehre, wenn Projekte ausgezeichnet werden, sagte Geschäftsführer Bernhard Egert. „Das ist nicht nur eine Bestätigung für unsere hohe Ausführungsqualität, sondern auch ein eindeutiges Zeichen, dass der Baustoff Holz enorm an Bedeutung gewonnen hat und im öffentlichen Sektor nicht mehr wegzudenken ist“, meinte er.

Andreas Scheriau
Für das Projekt Stadtsaal Hollabrunn“(links) erhielt die Graf-Holztechnik eine Anerkennung, für das Projekt „NÖ Landeskindergarten Hoffeld“ (rechts) sogar einen Kategorie-Sieg beim NÖ Holzbaupreis.

Beim Siegerprojekt handelt es sich um einen dreigruppigen Kindergarten in Brettsperrholz-Bauweise, der aufgrund der Beschaffenheit des Grundstücks aus zwei Geschoßen besteht. Die Planung stammt von Architekt Christian Farcher von „archipur“. Die Wände sowie die Deckenunterseiten der Vollholzkonstruktion sind beim gesamten Projekt in Sichtausführung hergestellt und bieten somit ein pures Holzerlebnis und eine behagliche Atmosphäre. Die Fassade ist in verschieden breiten und dicken Lärchenholzbrettern ausgeführt worden. Der Baustoff Holz wird bei diesem Projekt rundum sichtbar und integriert sich optimal in die umliegende Landschaft für ein besonders harmonisches Gesamtensemble.

Für den Bau einer zweigeschoßigen neuen HTL und Mehrzweckhalle in Zistersdorf wurde die Graf-Holztechnik als Teil-Generalunternehmer beauftragt. Das rund 3.700m² große HTL-Gebäude wurde in Holzmassiv-Bauweise errichtet. Die Fassaden-Dämmelemente wurden im Werk vorgefertigt und direkt vor Ort montiert. Die Mehrzweckhalle ist eine Primärkonstruktion mit Warmdachelementen.

Beim heurigen Holzbaupreis wurden 72 Projekte in fünf Kategorien von einer achtköpfigen Expertenjury bewertet, in jeder Kategorie gab es einen Preis. Mit dieser Aktion soll die Vielfalt des Baustoffes Holz in Hinblick auf kreative und technische Lösungen demonstriert werden.

Andreas Scheriau