Gewehr für guten Zweck in Händen. Zum ersten Mal kam man und frau zusammen, um für das Schloss – zu schießen.

Von Eduard Reininger. Erstellt am 20. Oktober 2019 (20:19)

Das Ziel, die Renovierung des Renaissancejuwel Schloss Greillenstein zu finanzieren, einte den Verein „Freunde und Gönner von Schloss Greillenstein“ mit dem ÖKB Fuglau/Umgebung und den Gemeindemandataren aus Röhrenbach. Der erste Benefiz-Schießwettbewerb ging im Keller der Schlosstaverne, der Schießanlage des ÖKB für Luftdruck-Matchgewehre, über die Bühne.

Vereinsobmann Manfred Wielach, ÖKB-Obmann Kurt Stefal und ÖKB-Schießanlagenverantwortlicher Josef Zehetner waren die Organisatoren. Geschossen wurde in Serien mit zehn Schuss. Zehetner und sein Team übernahmen die sportliche Leitung und Trefferauswertung. Wielach brachte ganz Röhrenbach und die Jäger aus umliegenden Revieren auf die Beine.
Hausherr und Bürgermeister Gernot Hainzl würdigte die gute Zusammenarbeit. „Danke an alle Helfer“, war Wielach angesichts der Spenden zufrieden. Auch Andreas Kuefstein zeigte sich begeistert: „Großartig, was hier auf die Beine gestellt wurde.“ Und Bürgermeister Gernot Hainzl stellte fest: „In unserer Gemeinde gibt es kein Ich, sondern nur ein Wir.“