Familienforschung: Jüdische Familie auf der Suche nach den Ahnen

Erstellt am 14. August 2022 | 04:35
Lesezeit: 2 Min
Nachkommen jüdischer Auswanderer wollen den Kontakt zur ursprünglichen Heimat in Horn wieder aufleben lassen.

Kulturvermittlerin Heide Manoutschehri bekam einen Überraschungsbesuch von einer jüdischen Familie aus Los Angeles, die auf der Suche nach ihren Ahnen in Horn war.

Auf einer Europareise benützte die Familie die Gelegenheit, nach Horn zu kommen, um im Museum nachzufragen, ob es den Judenfriedhof noch gibt und ob man diesen besuchen kann. Sie erhielten die Adresse von Heide Manoutschehri und baten um eine Führung. „Anhand eines Stammbaumes suchten sie nach Vorfahren aus den Familien Schlesinger und Polatschek“ erzählte Manoutschehri. Unter den von Schlingpflanzen und abgestürzten Ästen überwucherten Grabstellen fanden sich schließlich die Grabsteine der Ahnen, die seinerzeit sowohl aus Altenburg, Horn und Frauenhofen stammten. Eine gute Hilfe bei der Suche war der von Heide Manoutschehri beigezogene Wolfgang Sandner aus Horn, der sich schon viel um die Erhaltung des Horner Judenfriedhofs verdient gemacht hat. Er brachte eine Liste der in Horn beigesetzten Verstorbenen mit.

Viel über die eigene Geschichte erfahren

Manoutschehri konnte dann über die Geschichte der von ihr eruierten Personen erzählen und versprach, eine englische Übersetzung der Familiengeschichte, so weit vorhanden, nachzusenden.

Anschließend nach dem Besuch am Friedhof machte sich die Gruppe noch auf, um die ehemaligen Wohnsitze der Familie Schlesinger in Altenburg und Frauenhofen zu besichtigen. Beim emotionellen Abschied war allseits die Freude über den gelungenen Besuch sehr groß und man versprach, dass zumindest die Jugend wiederkommen möchte.