Kätzchen aus Radkasten gerettet. Mitarbeiter des ÖAMTC-Stützpunkts Horn wurden zu Rettern eines kleinen Kätzchen. Sie befreiten das kleine Tier aus dem Motorraum des Wagens eines ÖAMTC-Mitgliedes.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 10. Juli 2019 (17:11)
privat

Die Dame hatte leises Miauen gehört, nachdem sie ihr Auto auf einem Parkplatz vor einem Geschäft abgestellt hatte. Eine Katze war aber nicht zu sehen. Als sie aus dem Geschäft zurück kam, hörte sie erneut die Tierlaute. Jetzt vermutete sie, dass das Katzen-Gejammer aus ihrem Auto kommen musste. Sie sei dann gleich zum ÖAMTC-Stützpunkt gefahren und habe dort den Mitarbeitern ihre Vermutung mitgeteilt.

Die fackelten nicht lange, Techniker Christian Kotik nahm den Motorraum genau unter die Lupe – letztendlich wurde das Kätzchen in seinem Versteck im Radkasten entdecken. „Der kleine Stubentiger hat wirklich Verstecken mit uns gespielt. Zum Glück hat er sich aber in letzter Minute doch noch gemeldet“, lachte Kotik. „Als ich nach der Katze im Radkasten greifen wollte, hat sie sich aber wieder versteckt und ist weiter in den Motorraum gekrochen“. Nach dem Abmontieren der Verkleidung konnte der Stubentiger dann aber erwischt und unversehrt befreit werden.  

Das Kätzchen kam der Dame dann bekannt vor: „Ich hab die Katze bei uns im Ort schon einmal gesehen und da sie sehr zutraulich war, lag es nahe, dass sie jemanden gehören musste. Am Vorabend war ein Gewitter – vermutlich hat sie sich vor Angst im Auto verkrochen“, sagte sie. Die Besitzerin des Tiers war dann rasch ausfindig gemacht.