Weltladentag: Hilfe für Frauen im Süden. Team des Horner Ladens stellt Erlös aus Masken-Produktion Hilfsfonds zur Verfügung.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 11. Mai 2020 (08:55)

Der „Weltladentag“ wird jährlich am 9. Mai international gefeiert, um den Fairen Handel in den Fokus zu rücken. Das Team des Weltladen Horn informierte heuer nicht nur im Geschäft in der Wiener Straße, sondern auch mit einem Stand auf dem Slow Food Markt über die Situation der Frauen im Fairen Handel.

Eva Schmudermayer vom Weltladen-Team meinte dabei, dass es der Faire Handel Frauen ermögliche, ein eigenes Einkommen zu erwerben und so ihre eigene Situation und die ihrer Familie zu verbessern.“

Frauen in den Ländern des Südens seien ganz besonders von Armut und Hunger, von Gewalt und Unterdrückung betroffen. Der Einkauf im Weltladen bedeute daher Solidarität und konkrete Unterstützung in dieser Situation.

Die Arbeitsgemeinschaft Weltläden, Dachverband der Weltläden Österreichs, hat einen Corona Sonderfond eingerichtet und mit einem Betrag von 5.000 Euro gefüllt. Auch der Weltladen Horn beteiligt sich an dieser Aktion. „Die freien Spenden für unsere im Team selbst angefertigten MNS-Masken kommen ab sofort diesem Fond zugute“, informierte Schmudermayer. Die Gelder des Unterstützungsfonds werden für ausgewählte Frauenprojekte im Süden verwendet.