Schrottplatz wird wieder zur Rock-Bühne. 50 Jahre Woodstock: Gedenken an das legendäre Festival im Recyclingpark der Firma Stark in Irnfritz.

Von Rupert Kornell. Erstellt am 23. Mai 2019 (05:00)
Rupert Kornell
Auf ihrem Schrottplatz im Recyclingpark Irnfritz machen Gottfried und Reinhard Stark mit „Szene Waldviertel“-Leiter Stephan Rabl (von rechts) Werbung für „Rock am Schrott“ am Samstag, 13. Juli.

„Wenn man in den USA nichts zusammenbringt, dann springen halt wir in Irnfritz ein“, scherzen Gottfried und Reinhard Stark und Stephan Rabl. Die beiden Unternehmer, die den Recycling-Park in Irnfritz betreiben, und der Leiter von „Szene Waldviertel“ haben sich zusammengefunden, um am Samstag, 13. Juli, für ein Rock-Spektakel der besonderen Art zu sorgen.

„Die Veranstaltung ,Rock am Schrott‘ hat es schon von 2005 bis 2012 gegeben“, erzählt Reinhard Stark, „aber dann sind wir etwas müde geworden, haben aber immer daran gedacht, es irgendwann wieder aufleben zu lassen.“ Mit Rabl und der „Szene“ habe man vor etwa einem Jahr den richtigen Partner gefunden. „Und außerdem“, ergänzt Gottfried Stark, „wurden wir permanent darauf angesprochen, warum wir das nicht mehr machen. Und das war ein ganz wichtiger Grund, weshalb wir heuer wieder diese Veranstaltung auf die Beine stellen.“

„Schon von 2005 bis 2012 hat es ,Rock am Schrott‘ gegeben, aber dann sind wir etwas müde geworden.“Reinhard Stark, mit seinem Bruder Gottfried Betreiber des Recyclingparks in Irnfritz

Mit-Auslöser war auch die Tatsache, dass vor 50 Jahren das legendäre Festival in Woodstock, rund 100 km von New York entfernt, mit all seinen Auswirkungen auf die Jugend von damals (und heute) über die Bühne ging. „Und rund hundert Kilometer von Wien entfernt wollen wir in Irnfritz der Jugend von heute und von damals in Erinnerung an Woodstock ein besonderes Erlebnis bieten“, stellt das Trio eine Verbindung zwischen damals und heute her. „Woodstock ist ja d e r Begriff in der Musikwelt und die erste große Jugendbewegung“, weiß Stephan Rabl.

Vier Gruppen lassen Woodstock auferstehen

Dieses besondere Erlebnis besteht darin, dass unter anderem die multikulturelle Band „Viennese Ladies“ oder die sechsköpfige „Joe Cocker Cover Band“ Musik von Janis Joplin, Jimi Hendrix, Joe Cocker, Santana, Creedence Clearwater Revival und anderen am Samstag, 13. Juli, ab 19 Uhr spielen, in den Pausen der vier Konzerte gibt es eine Baggershow und Maschinentheater, zum Abschluss ein Feuerwerk.

Schon am Freitag gibt es ein „Warm up“ mit einem Janis Joplin-Stück im Horner Vereinshaus anlässlich der Eröffnung des Szene-Festivals, am Sonntag ab 15 Uhr einen „Family Day“ mit einer „Woodstock-Session“ und einem Sommerfest mit exotischen Klängen, Musik und Tanz sowie drei Künstlern aus Afrika – auch diese Veranstaltungen finden in Irnfritz auf dem Schrottplatz statt.

Tickets und Informationen auf www.szenewaldviertel.at bzw. tickets@szenewaldviertel.at oder 02982/20202.