Gästemagnet wird fehlen. Über das Aus für die Nostalgiewelt.

Von Thomas Weikertschläger. Erstellt am 20. Mai 2020 (03:20)

Zuletzt war die Eggenburger Nostalgiewelt drei Mal in Folge das meistbesuchte Museum des Landes bei der „Langen Nacht der Museen“ – und ließ dabei Häuser wie die Landesgalerie NÖ oder das Karikaturmuseum Krems in der Besuchergunst hinter sich. Zumindest laut Vereins-Obmann Rudolf Hauer besuchten mehr als 20.000 Gäste jährlich das Museum und trugen so wesentlich zum Tourismusaufkommen in Eggenburg bei. Jetzt soll mit Saison-Ende der letzte Vorhang für die Nostalgiewelt fallen. Mit der Sammlung „RRRollipop“ kam dem Museum sein Publikums-Magnet abhanden, auch die Unterstützung der Stadtgemeinde hat man – aus für Hauer unverständlichen Gründen – verloren. Bürgermeister Gilli machte dafür das Fehlen eines Zukunftskonzepts verantwortlich.

Fix ist: Gerade in Zeiten, in denen das Waldviertel als Tourismusziel einen Aufschwung nimmt, ist das „Aus“ für einen Gästemagnet wie die Nostalgiewelt ein Verlust für die gesamte Region.