62 Old- und Youngtimer gingen in Horn auf große Fahrt. „Die Wertungsfahrt ist zu einem Dauerläufer geworden“ stellte Hans Hohenegger, Obmann des ÖAMTC-Zweigvereins Horn, fest, als er die fünfte "Kraut&Rüben"-Rallye in der Horner Arena eröffnete. "Und es wird am 17. Oktober 2020 eine sechste geben!"

Von Eduard Reininger. Erstellt am 14. Oktober 2019 (11:13)

315 „zapfige“ Kilometer warteten auf die Teilnehmer am strahlend schönen Samstag Vormittag. 62 Old- und Youngtimer konnte das Team um Hohenegger ("Wir haben ein echtes Strecken-Best-of zusammengestellt.“) , durch die schönste Gegend mit dem Besten, was im asphaltierten Zustand zu finden war, auf die Reise schicken, die mit Start und Ziel in der Horner Arena durch das Wald- und Weinviertel ging . 

 Autoraritäten wie Chevrolet Corvette C 1, Baujahr 1959, Ford Mustang Cabrio, Baujahr 1971, oder die legendären VW Käfer und Ford Escort gingen an den Start.  „Damit die Teilnehmer nicht nur am Lenkrad kurbeln und die Gegend bewundern, haben wir neun Sonderprüfungen eingebaut, die auch die Beifahrer munter halten“, scherzte Hohenegger. Das exakte Roadbook machte es möglich, dass jeder Teilnehmer die richtige Route fand. 

Als Moderator in der Arena entließ „Schmäh-Bruder“ Wolfgang Welser die Piloten auf die Strecke und gab den Zaungästen die nötigen Infos zu den Teams. Die „Häferl-Verteilung an die erfolgreichen Crews war im Penthaus des Campus Horn mit Blick über die Stadt.