Langau

Erstellt am 24. Juni 2018, 06:22

von NÖN Redaktion

Neuer Fallschutz für mehr Sicherheit im Kletterpark. Freiwillige brachten Rindenmulch im Kletterpark bei Freizeitzentrum Langau auf.

Viele Helfer machten den Freizeitklettergarten für die Besucher sicherer. Am Foto: Herbert Freundorfer, Viki Schuh, Elfriede Freundorfer, Rene Wohl, Elfriede Ensfelder, Margit Reiß-Wurst, Fritz Schmutzenhofer, Trixi Linsbauer, Erich Prand-Stritzko, Franz Linsbauer (von rechts). Foto: privat  |  privat

Für den Sommer werden sich oft und gerne hohe sportliche Ziele gesteckt, erzählt Langaus Bürgermeister Franz Linsbauer. Walken, Joggen, Schwimmen oder Radfahren sind besonders beliebte Sportarten.

In Langau werde aber noch ein zusätzliches Bewegungshighlight geboten: „Der Freizeitklettergarten ist ein Fitnessparcours, der nie langweilig wird“, schwärmt Linsbauer von der neuen Attraktion beim Bergwerksee in Langau, die im Juni 2016 eröffnet wurde.

„Schön, wie bei uns zusammengehalten wird“

Um auch diesen fit und sicher für den Sommer zu machen, wurde nun von einer Gruppe Freiwilliger neuer Rindenmulch als Fallschutz aufgebracht, damit sämtliche Sicherheitsanforderungen erfüllt werden.

Nachdem es doch eine große Menge Material gewesen sei, die es zu verteilen galt, haben sich wieder spontan viele Freiwillige eingefunden und nach dem Motto „viele Hände – schnelles Ende“ die Arbeiten erledigt, erzählt Linsbauer. „Vielen herzlichen Dank an alle freiwilligen Helfer, es ist einfach wunderbar, wie in unserer Gemeine zusammengeholfen wird“, meinte der Bürgermeister abschließend.