Umsatzrekord und Impf-Erfolg

Nach der pandemiebedingten Zwangspause konnte der Lions Club Horn heuer den traditionellen Flohmarkt wieder abhalten – und verzeichnete dabei gleich zwei „Volltreffer“.

Erstellt am 22. Oktober 2021 | 11:23

Es gab mit 17.000 Euro nicht nur einen neuen Umsatzrekord, auch 56 Personen nahmen das Angebot an, sich beim Flohmarkt im Autohaus Lehr gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Durchgeführt wurden die Impfungen durch die Ärzte Erich Weghofer und Fritz Eckhart, beide Mitglieder des Horner Lions Clubs.

Das Angebot beim Flohmarkt selbst war riesig. Wie Präsident Gottfried Stark erzählt, wurden 70 volle Europaletten an Bücher, Textilien, Hausrat, Elektrogeräte, Spielwaren, Sportartikel, Tonträger jeder Art, Kunst und Kitsch und kleine Kostbarkeiten gesammelt, die in 700 freiwilligen Arbeitsstunden durch die ehrenamtlichen Helfer und Mitglieder für den Verkauf aufgebaut wurden.

Der Reinerlös fließt wie bei den Horner Lions üblich in verschiedene Sozialprojekte und steht in Not geratenen Mitmenschen in der Region zur Verfügung. „Gute Ware, die nicht verkauft werden konnte, wird an andere Hilfsprojekte geliefert“, erklärte Julia Langstadlinger. Warme Kleidung, Schuhe und Decken erhielt Willi Heily, Obmann des KOBV Irnfritz-Japons, zur Übergabe an Obdachlose in der Wiener Gruft. Weitere Bekleidung ging zu Franz Judmann nach Raisdorf, der derzeit eine Sammlung für sozial schwache Familien in Rumänien organisiert. „Damit wird neben der sozialen Unterstützung auch ein Beitrag für die Umwelt geleistet, um intakte Ware wieder zu verwenden, statt zu entsorgen“, ergänzte Gottfried Stark.