Horner Fotografen unter den Besten. Emil Jovanov und Dieter Schewig beeindruckten mit je einem ihrer Bilder.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 03. April 2020 (03:45)
Porträt in LowKey-Technik.
Emil Jonanov

Zwei der 38 ausgewählten Arbeiten für die Ausstellung „Menschenbilder 2020“ stammen von den Horner Fotografen Emil Jovanov und Dieter Schewig, ausgewählt von einer Fachjury. Die Landesinnung der Berufsfotografen will damit künstlerischen Ausdruck und fachliche Kompetenz ihrer Fachkräfte zeigen. Die Ausstellungseröffnung in Stockerau wurde auf unbestimmte Zeit verschoben.

Emil Jovanov (53) ist seit 2016 selbstständiger Fotograf.
privat

Der 53-jährige Jovanov blickt auf etliche Jahre Berufserfahrung zurück. Die Liebe zur Fotografie war 2016 ausschlaggebend für seine Entscheidung, selbstständig zu werden. „Mein Ziel ist es, eine ausdrucksstarke Bildsprache zu schaffen und positive Emotionen zu wecken“, erklärt er. Sein Foto ist während seiner Masterclass-Ausbildung für Porträts an der Fotoakademie Krems entstanden. „Ich habe versucht, ein Charakterporträt mit düsterer Stimmung in LowKey-Technik auszuarbeiten.“ Hierbei überwiegen dunkle Bildanteile.

Dieter Schewig (58) legt Wert auf authentische und respektvolle Darstellung.
privat

Schewig, ein Quereinsteiger, ist seit 2004 auf Unternehmensfotografie spezialisiert. Der 58-Jähriger engagiert sich nebenbei im sozialen Bereich. „Die Kamera ist meistens mit dabei.“ Sein Foto entstand, als er Mohammed während seiner ehrenamtlichen Tätigkeit beim Verein „willkommen MENSCH!“ kennengelernt hat. „Er hat mit fünf Freunden in einer völlig desolaten Unterkunft in der Nähe von Horn gelebt“, schildert Schewig, der viele geflüchtete Menschen porträtiert hat. „Einige sind gute Freunde geworden.“ Er lege dabei Wert auf eine authentische und respektvolle Darstellung.