Alexander Zeug: Noten am PC „übersetzt“. Alexander Zeug macht Musik derzeit nur in eigenen Wänden.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 11. Mai 2020 (06:21)
Alexander Zeug, im Bild mit seinem Sohn Matthias in der Glenn Miller-Uniform beim Konzert der Big Band Formation Horn im Rahmen der Jeunesse, bereitet sich am Schlagzeug und am Tenorhorn für sehnlich erhoffte Auftritte im Herbst vor.
R. Kornell

Als ÖBB-Lokführer gilt der aus Thunau stammende und jetzt in Breiteneich wohnhafte Alexander Zeug als „systemrelevante Person“, als solche ist er auf der Franz Josef-Bahn, im Kamptal und auf der Schnellbahn in Wien unterwegs. Seine große Liebe gehört aber neben seiner Familie der Musik, bei der Bürgermusikkapelle Gars und als Bandleader und Sänger mit speziellem Faible für Frank Sinatra der Big Band Formation Horn.

„Ich habe zwar etwas mehr Zeit, weil die gemeinsame Probenarbeit bei beiden wegfällt, aber fad wird mir nicht“, versichert er glaubhaft. „Derzeit bin ich mit meiner Gattin Andrea beschäftigt, den Garten in Schuss zu bringen. Und um das und im Haus gibt es auch genug zu tun.“

Genügend Zeit bleibt auch, daheim „Einzelübungen“ zu unternehmen, „damit der Ansatz für das Tenorhorn nicht verloren geht“. Auch am Schlagzeug wird geübt und das nächste Bigband- Konzert vorbereitet. Vor Kurzem abgeschlossen hat er eine aufwendige Arbeit, handgeschriebene alte Noten mit einem PC-Programm „in moderne Form“ zu bringen.