Horner Bezirks-SPÖ „heiß" auf Gemeinderatswahl. Im Gasthaus Blie organisierte die SPÖ Bezirksorganisation Horn ihren traditionellen Neujahrsempfang und nützte die Gelegenheit, für die bevorstehende Gemeinderatswahl Stimmung zu machen.

Von Eduard Reininger. Erstellt am 19. Januar 2020 (10:33)

Mehr als 100 Funktionäre und Mandatare folgten der Einladung. Begrüßt wurden die Gäste durch Regionalgeschäftsführer Josef Kromsian. "Einmal in fünf Jahren bekommt der Neujahrsempfang der SPÖ eine besondere Note. Nämlich dann, wenn die Gemeinderatswahlen vor der Tür stehen", sagte er.

So waren sämtliche SPÖ-Kandidaten aus dem Bezirk gekommen, um gemeinsam mit Landtagsabgeordneten Josef Wiesinger  nicht nur das neue Jahr einzuläuten, sondern vor alle, um für den Wahlkampf zu mobilisieren. Wiesinger lobte vor allem die weiblichen Kandidatinnen: „In sieben von 19 Gemeinden, in denen wir antreten, stellen sich Frauen als Spitzenkandidatinnen für die Sozialdemokratie der Wahl“, und meinte, dass es „ums kleine große Ganze“  gehe.

Nach einer ausführlichen Diskussionsrunde herrsche bei der SPÖ im Bezirk Horn hohe Motivation und Zuversicht für die kommenden Wahl, stellte Wiesinger fest: „Die Menschen brauchen die SPÖ, damit sie nicht auf der Strecke bleiben, was jetzt den Anschein hat“, meinte er. Ohne SPÖ schlafe das Gewissen ein, fügte er hinzu. Die Zusammenlegung der Krankenkassen sei für ihn eine „Zerstörung", auch die Steuerreform sah Wiesinger kritisch. Niedrigere Sozialbeiträge wirkten sich zwar kurzfristig positiv auf die Geldbörse aus: „Aber langfristig zerstören sie das Gesundheitssystem“, sagte Wiesinger. Mit Aufrufen zum Einsatz aller für den restlichen Wahlkampf schloss der offizielle Teil des Neujahrsempfanges.