Startschuss für die W4-Rallye ist gefallen. Nach zwei Sonderprüfungen führt Julian Wagner. Aktuell ist die dritte Sonderprüfung im Gang.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 15. November 2019 (16:48)
Julian Wagner führt aktuell das Klassement der Waldviertel-Rallye an.
Harald Illmer

Die Jagd nach dem Rallye-Staatsmeistertitel 2019 ist mit dem Start der Rallye W4 offiziell eröffnet. Mittlerweile sind zwei der insgesamt 13 Sonderprüfungen absolviert, und in Führung liegt der Oberösterreicher Julian Wagner, der auch auf dem ersten Wertungsabschnitt, dem Rundkurs im Weinbergdorf Schiltern dier erste Bestzeit markierte.

Auf SP 2, der wegen ihrer Sprünge „Little Finnland“ benannten Strecke, machte zwar der Titelfavorit Hermann Neubauer ein wenig Boden auf Wagner gut, indem er dort 1,4 Sekunden schneller war, doch musste er sich trotzdem einem anderen Wagner beugen. Denn Simon Wagner nahm Neubauer seinerseits eine Sekunde ab und liegt nun zwischen seinem führenden Bruder Julian und Hermann Neubauer auf Platz zwei. Nervosität macht sich beim Salzburger aber deswegen nicht breit. „Bei uns ist alles auf Schiene, ich habe alles unter Kontrolle!“

Waldherr führt in der 2WD-Wertung

In der 2WD-Wertung führt momentan Luca Waldherr (Ford Fiesta) vor Roland Stengg im (Opel Adam). Im direkten Duell der Titel-Kontrahenten liegt momentan Alois Handler (Peugeot 207) einen Platz vor Enrico Windisch (Citroen C2).

Aktuell wird der Rundkurs in Schiltern noch einmal befahren, ehe es dann nach einer Super Special Stage in der MJP Racing Arena in Fuglau in die Nachtruhe geht