Restart für das Hunde-Training in Horn. Der ÖGV Horn darf sein Kursprogramm wieder aufnehmen. Hunde-Trainer laden vor allem Welpen und Junghunde ein.

Von Eduard Reininger. Erstellt am 13. Mai 2021 (05:50)
Rainer und Kerstin Siedler mit ihren Hunden Sky und Gweyn (vorne, von links) und Obmann Herbert Daberger, sein Stellvertreter Herbert Daberger jun. und ÖKV Trainer Walter Allram (hinten) freuen sich auf den Neustart im Kursprogramm des ÖGV Horn.
Reininger, Reininger

Nachdem es die aktuell gültige Corona-Verordnung wieder erlaubt, startet auch der Betrieb am Hundeabrichteplatz des Österreichischen Gebrauchshundesport-Verbandes (ÖGV) in Horn wieder. Wie Obmann Herbert Daberger erklärt, stehen heuer vorwiegend Kurse für Junghunde und Welpen sowie Einzeltrainings auf dem Programm.

Viele Anmeldungen für Kurs-Start

Nach all den Monaten der Pause ist es für Daberger eine große Erleichterung, die Ausbildungsmöglichkeiten für Hunde und ihre Besitzer wieder öffnen zu dürfen. Es seien auch schon viele Anfragen eingegangen. Die Kursplanung laufe, um die rechtlichen Rahmenbedingungen und die Bedürfnisse der Kursteilnehmer unter einen Hut zu bringen.

Einzeltrainings, um Hunde nicht zu überfordern

Die größte Notwendigkeit an Kursen sieht der erfahrene Hundetrainer derzeit beim Einzeltraining, das individuelles Trainingstempo ermöglicht. Manche Hunde seien in neuen Situationen nach den vielen Monaten des „Nichtstun“ sehr unsicher: „Wenn sie in Gruppenstunden wären, wären sie maßlos überfordert.“ Um zu verhindern, dass negative Eindrücke mit Menschen oder anderen Hunden verknüpft werden, sei eine behutsame Vorgangsweise entscheidend: „Wir ermöglichen den Hunden, ganz in ihrem Tempo die Erfahrung, dass die Welt schön und spannend ist und dass man sie an der Seite des Besitzers durchaus sicher erkunden kann“, sagt Daberger.

Regelmäßiges Üben im Alltag führt zum Erfolg

Hundetrainer Walter Allram sagt, vielfach würden nicht die Hunde, sondern deren Besitzer Fehler machen. Der Ausdruck „Hundeschule“ sei daher „vielleicht etwas irreführend. Wir bringen die Sachen in Wahrheit nicht den Hunden bei, sondern ihren Besitzern“, meint Allram. Es gehe darum, ihnen die Kniffe so beizubringen, dass sie diese auch zu Hause anwenden können. Das ständige Üben im Alltag sei enorm wichtig, so Allram.

Nicht mit Ausbildung warten

Sobald Hunde bei einer Familie einziehen, könne mit einem Welpenkurs begonnen werden, sagt der Experte: „Ich kann mit ihm vom ersten Tag an arbeiten.“ Prinzipiell sind alle Hunde von Zwerghunden bis zum Riesen in jedem Alter für die Gehorsams-Grundschulung geeignet, für Welpen unter einem Jahr wird einer der zahlreichen Welpenkurse empfohlen. Mit über 100 Mitgliedern ist der ÖGV Horn einer der größten und aktivsten Vereine.