Nahversorger sperrt im November auf. Mit Hochdruck wird an der Fertigstellung des neuen Nahversorger-Geschäfts in der Hauptstraße, Sigmundsherberg, gearbeitet.

Von Eduard Reininger. Erstellt am 20. Oktober 2019 (11:48)

„Die Arbeiten sind in den vergangenen Wochen rasch voran geschritten", freut sich Bürgermeister Franz Göd. Man könne erstmals am Freitag, 15. November einkaufen.

Als Großhandelspartner steht die Kastner-Gruppe zur Seite, die den "Nah&Frisch"-Markt betreut und Betreiberin Jasmin Freitag bei allen wichtigen Schritten der Unternehmensgründung begleitet. „Zu einer intakten Infrastruktur gehört auch eine eigene Nahversorgung“, betonte Landtagspräsident Karl Wilfing bei der Besichtigung. 

Herzstück des neuen Gebäudes ist ein knapp 150 Quadratmeter großer Verkaufsraum. Dieser ist offen gestaltet, umfasst die Feinkost, Tiefkühlabteilung, bietet Obst und Gemüse. Die Unterstützung seitens der Marktgemeinde wurde der Betreiberin ebenfalls zugesichert.