Rosenburg: Die „Narren“ stehen bereit. Intendantin Nina Blum ist zuversichtlich,dass heuer „Ein Käfig voller Narren“ auf der Rosenburg gespielt wird.

Von Rupert Kornell. Erstellt am 04. März 2021 (04:12)
Rosenburg-Intendantin Nina Blum konnte auch heuer wieder Marcus Ganser als Regisseur gewinnen.
Archiv/Rupert Kornell

„Wir sind grundsätzlich bereit“, klingt Nina Blum, die Intendantin der Sommernachtskomödie Rosenburg, im NÖN-Telefonat ganz zuversichtlich, dass nach der Absage im Vorjahr heuer die Kultkomödie „Ein Käfig voller Narren“ ab 24. Juni über die Rundbühne auf der Rosenburg gehen kann.

„Kultur mit Sicherheit“ ist das Motto, das – bedingt durch die Pandemie – heuer gilt, wobei sie auf die Bestimmungen aus dem Vorjahr aufbaut. „Unsere Schauspieler, darunter Elisabeth Engstler und Herbert Steinböck, werden schon bei den Proben regelmäßig getestet, dann ebenso alle anderen Mitwirkenden.“

Auch für das Publikum ist dank des „dynamischen Sitzplans“ vorgesorgt. Schon beim Online-Kartenverkauf – ab sofort möglich unter sommernachtskomoedie-rosenburg.at – wird der nötige Abstand mit einberechnet. „Wenn für eine Familie Karten gebucht werden, dann ist automatisch gewährleistet, dass die angrenzenden Plätze freigehalten werden“, erklärt die Intendantin. „Damit kommen wir auf die – zumindest im Vorjahr – erforderlichen zwei Meter. Bei drei Metern Abstand wird‘s schwierig …“